Murau/Murtal
Bürgermeister wollen informiert werden

Die BH Murtal muss auch den Datenschutz berücksichtigen.
  • Die BH Murtal muss auch den Datenschutz berücksichtigen.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Aufgrund des Datenschutzes haben Gemeinden oft keine Auskunft über Coronafälle bekommen - das soll sich jetzt ändern.

MURTAL. Auch für die regionalen Bürgermeister ist die aktuelle Krise eine herausfordernde Situation. Alle Gemeinden in den Bezirken Murau und Murtal haben mittlerweile Maßnahmen getroffen. Unterdessen fordern viele Ortschefs auch Informationen ein. „Wenn man zum Beispiel nicht weiß, dass es im eigenen Ort einen Corona-Fall gibt, kann man auch nicht entsprechend handeln“, sagt ein Bürgermeister aus dem Murtal.

Datenschutz

Von der Behörde dürfen aber aufgrund der Datenschutzgrundverordnung keine Infos erteilt werden. Unterstützung gibt es vom Gemeindebund. Das erste Ergebnis der Bemühungen: Eine Info über die Anzahl der Betroffenen in den jeweiligen Gemeinden an die Bürgermeister ist jetzt zulässig, wie der Gemeindebund in einem Rundmail an die Ortschefs mitteilte. Name und Adresse dürfen selbstverständlich nicht genannt werden.

Spiel- und Sportplätze

Die Bürgermeister waren zuletzt auch mit der Kommunikation bezüglich Spiel- und Sportplätze "etwas unglücklich". Ab sofort herrscht diesbezüglich Klarheit: Für Sportplätze gilt demnach ein Betretungsverbot. Bei Spielplätzen obliegt die Entscheidung den Gemeinden selbst. Falls es dort keine Sperren gibt, sollen trotzdem "Ansammlungen vermieden und Abstände eingehalten werden."

Ein neuer Fall im Murtal gemeldet
Autor:

Stefan Verderber aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen