Die Tage werden wieder länger

Am Sonntag, 31. März 2019, werden die Uhren in der Nacht von 2 Uhr auf 3 Uhr vorgestellt. Damit endet die sogenannte Normalzeit (Winterzeit). Gleichzeitig beginnen - wie jedes Jahr - wieder die Diskussionen über diese Zeitumstellung. Ich bin bekennender Befürworter der Sommerzeit und gehöre damit wahrscheinlich zur großen Mehrheit jener, die sich schon darauf freut. Was nützt es, wenn schon vor 4 Uhr morgens die Sonne scheint, wenn ein Großteil der Bevölkerung noch in seinen Betten träumt? Die meisten beginnen ihr Tagwerk zwischen 6 und 8 Uhr morgens. Sie alle können mehr Sonnenstunden am Tag genießen - vorausgesetzt, dass die Sonne auch scheint. Winterzeitbefürworter bringen Argumente vor, die in der heutigen Zeit einfach nicht standhalten. Dass Schüler in der Finsternis zur Schule gehen müssten und dergleichen. Bei Schulbeginn scheint die Sonne während der Sommerzeitspanne so oder so und im Winter ist es morgens und auch abends so oder so finster. Was meiner Meinung nach abgeschafft werden sollte, ist die Zeitumstellung. Die sogenannte Sommerzeit soll das ganze Jahr über gelten. Mit ihr lässt sich der Tag besser einteilen und gestalten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen