Diese Entscheidung geht über Leichen

Diese Entscheidung ist ein Skandal, ein Rückschritt. Die Empörung im Land groß. Zu Recht. Gegen jede Vernunft und entgegen aller Warnungen renommierter Mediziner wollen ÖVP und FPÖ gemeinsam das bereits beschlossene Gesetz für ein absolutes Rauchverbot in der Gastronomie kippen. Ab Mai 2018 sollte es in Kraft treten. Dem zukünftigen Bundeskanzler Sebastian Kurz gebührt dafür wohl ein Titel für den „Fallrückzieher des Jahres“. Kurz war einer der Ersten, der die Initiative „Don't Smoke“ des bekannten Onkologen Univ.-Prof. Dr. Hellmut Samonigg (Rektor der Med-Uni Graz) unterstützt hat. Selbst unter Gastronomen und Rauchern ist die beabsichtigte Neuregelung umstritten. Die Entwicklungen in Europa zeigen, dass die Tage der Gastronomie mit einem Rauchverbot nicht gezählt sind. Im Gegenteil. Die positiven Effekte sind messbar und bekannt. Aber in Österreich weiß man es offenbar besser. Als „Aschenbecher Europas“ bezeichnet, tragen wir beim Nichtraucherschutz längst die Rote Laterne. Traurig, dass die Gesundheitsrisiken dieser asozialen Tschickerei von kurzsichtigen Politikern billigend in Kauf genommen werden. Sie gehen damit über Leichen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen