Stadtfest in Knittelfeld
Hauptplatz-Eröffnung mit kleinem Seitenhieb

Bieranstich von LH-Vize Michael Schickhofer und Bürgermeister Gerald Schmid.
5Bilder
  • Bieranstich von LH-Vize Michael Schickhofer und Bürgermeister Gerald Schmid.
  • Foto: Patrick Neves
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Viel Lob für das neue Zentrum der Eisenbahnerstadt, nur LH-Vize Michael Schickhofer wurde kurz politisch.

KNITTELFELD. 1. Mai: Am Großkampftag der Sozialdemokratie wurde der neue Hauptplatz in Knittelfeld offiziell eröffnet. Die Ansprachen der Ehrengäste blieben trotzdem großteils unpolitisch. Nur Landeshauptmann-Vize Michael Schickhofer (SPÖ) leistete sich einen Seitenhieb in Richtung Bundesregierung: "Ich habe nur einen Wunsch: Dass alle soviel Steuern zahlen wie Josef Herk. Der ist da sicher fleißiger als Starbucks". Schickhofer sprach damit die aktuelle Steuerpolitik an, die Großkonzerne begünstige. Der angesprochene Wirtschaftskammerpräsident nahm es in der ersten Reihe gelassen ...

"Ich habe nur einen Wunsch: Dass alle soviel Steuern zahlen wie Josef Herk. Der ist da sicher fleißiger als Starbucks."
LH-Vize Michael Schickhofer

Viele Besucher

Die rund 1.500 Eröffnungsgäste hatten lange auf den offiziellen Teil warten müssen, wurden dabei aber von regionalen Musikgruppen bestens unterhalten. Zusammen mit dem Open Air-Konzert am Dienstag wollten über 5.000 Besucher das neue Zentrum gemeinsam feiern. "Es gibt viel zu tun, deshalb sind auch alle Gastronomen sehr zufrieden", freute sich Tourismusobmann Rene Liebminger.

Bewegung in der Stadt

Genau das war auch das Ziel von Bürgermeister Gerald Schmid (SPÖ): "Wir wollten Bewegung in die Stadt bringen. Der Hauptplatz wird die Stadt dauerhaft prägen". Er zeichnete den Prozess von der Bürgerbeteiligung über die Zukunftsstrategie bis zum neuen Hauptplatz nach und fügte hinzu: "Knittelfeld ist trotz der negativen Demografie gewachsen - wir haben das größte Zentrum der Region. Und dieser Trend setzt sich fort." Der Hauptplatz sei günstiger und schöner als gedacht.

Wünsche umgesetzt

Viel Lob gab es auch von den weiteren Festrednern: "Der Hauptplatz in Knittelfeld ist ein Treffpunkt für viele Leute aus der Region. Da ist wirklich etwas Tolles gelungen", sagte Bundesrat Bruno Aschenbrenner (ÖVP). "Die Wünsche der Bürger wurden nicht nur eingeholt, sondern auch umgesetzt." Schickhofer sprach den allgemeinen Trend zur grünen Wiese an: "Knittelfeld hat sein Herz belebt - das war die richtige Entscheidung."

Mehr dazu:
Großer Andrang beim Open Air
Alle Infos zum großen Stadtfest
3.000 Besucher zum Stadtfest erwartet
Bilder und Video vom Open Air

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen