HOHENTAUERN
Wilding legte sein Amt zurück

Bürgermeister Heinz Wilding bestätigte gegenüber der Murtaler Zeitung seinen Rücktritt.
  • Bürgermeister Heinz Wilding bestätigte gegenüber der Murtaler Zeitung seinen Rücktritt.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Wolfgang Pfister

Bürgermeister Heinz Wilding gibt gesundheitliche Gründe an.
12 Jahre lang hat Bürgermeister Heinz Wilding (62) die Geschicke der exponiert gelegenen Gemeinde Hohentauern im Bezirk Murtal gelenkt. Wie bereits am Mittwoch dieser Woche in der Kleinen Zeitung zu lesen war, tue es ihm im Herzen weh, nicht mehr für diesen wunderschönen Ort weiterarbeiten zu können. Wilding gibt für seinen offiziellen Rücktritt am 10. November 2020 persönliche, vorwiegend seine Gesundheit betreffende Gründe, an. Diese würden ihm leider keine andere Wahl lassen, erklärte er am Mittwoch auch im Telefongespräch gegenüber der Murtaler Zeitung. „Ich habe mit gestrigem Tag alle Funktionen zurückgelegt“, so Wilding.Heinz Wilding stand seit 2008 an der Spitze der SPÖ-Gemeinde, davor war er mehrere Jahre lang als Vizebürgermeister in der Tourismusgemeinde tätig. Er hat die bereits geplante und festgeschriebene Fusion mit Trieben „wegverhandelt“ und der Gemeinde Hohentauern damit ihre Eigenständigkeit gesichert. Sein großer Einsatz und seine Glaubwürdigkeit wurden von den Bürgern bei den Wahlen belohnt. Während seiner gesamten Amtszeit regierte Wilding den Ort mit einer absoluten Mehrheit. Daran änderte auch das Antreten eines weiteren politischen Mitbewerbers in Form einer Namensliste nichts.
In der Region und darüber hinaus bekannt geworden ist der ehemalige Finanzbeamte auch durch seinen jahrelangen Kampf um ein Lkw-Fahrverbot über den Triebener Tauern. Bei der Bewältigung von Naturkatastrophen bewährte sich Wilding ebenfalls in souveräner Manier. „Ich war ein leidenschaftlicher, idealistischer Bürgermeister“, so Heinz Wilding. Er habe für die Gemeinde und die Bürger alles gegeben. Das habe leider einen hohen gesundheitlichen Tribut gefordert.
Ab sofort führt Vizebürgermeister Gernot Jetz die Geschäfte in der rund 500 Seelen zählenden Gemeinde auf 1.300 Metern Seehöhe. Er dürfte Heinz Wilding voraussichtlich als Bürgermeister nachfolgen.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen