Fußball Oberliga Nord
Der Bann wurde gebrochen

Ardian Jasari (links), hier im Laufduell mit Obdachs Nachwuchshoffnung Michael Reiter, erzielte den Goldtreffer im Oberliga-Derby.
  • Ardian Jasari (links), hier im Laufduell mit Obdachs Nachwuchshoffnung Michael Reiter, erzielte den Goldtreffer im Oberliga-Derby.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Oberliga Nord. 1.603 Tage musste sich ESV Knittelfeld gedulden, um einen vollen Erfolg gegen Obdach zu feiern.

ESV Knittelfeld - FC Obdach 1:0 (1:0)

Nachdem vor einer Woche gegen Unzmarkt ein klarer Derby-Erfolg gefeiert werden konnte, gehen die Eisenbahner - trotz der Sieges-Serie, welche die Obdacher in den letzten Jahren gegen den ESV hingelegt haben - mit viel Selbstvertrauen in die Partie gegen die Zirbenlandelf.

ESV-Viererkette bewährt sich

Wie bereits in Unzmarkt schickt ESV-Trainer Früstük sein Team mit einer Viererkette ins Match, was seinem Team wesentlich besser zu liegen scheint als die Variante mit nur drei Abwehrspielern.
Dementsprechend gut starten die Heimischen in dieses Derby, haben die Partie von Beginn weg unter Kontrolle, verzeichnen mehr Spielanteile und erspielen sich einige gute Chancen.

Obdach-Torhüter Berger in Form

Obdach-Goalie Berger steht dabei einige Male im Mittelpunkt, agiert wie immer gegen den ESV in Hochform und macht mit tollen Paraden gute Möglichkeiten zunichte.

Goldtor durch Jasari

In der 22. Minute ist Berger dann aber machtlos, als Jasari nach einem Standard den Ball aus spitzem Winkel im gegnerischen Gehäuse versenkt und die Knittelfelder in dieser Phase verdient 1:0 in Führung bringt.

Obdacher erhöhen den Druck

Im zweiten Spielabschnitt zeigen die Obdacher, die vor der Pause mehr am Reagieren als am Agieren waren, dass sie die Serie gegen den ESV halten wollen. Sie sorgen nun in der Offensive für wesentlich mehr Druck, vor allem Stjepanovic kurbelt das Spiel nach vorne immer wieder an.
Der ESV kann nun nur noch sporadisch für Entlastungsangriffe sorgen, vergibt dabei aber drei gute Chancen, das Match frühzeitig zu entscheiden.

ESV-Truppe scheitert mit Konterchancen

Platzer scheitert mit einem Kopfball an Berger, Claudio Früstük mit einem Distanzschuss an die Querlatte und einmal am Schlussmann der Gäste. Auf der Gegenseite bleiben die Gach-Mannen aber ebenso erfolglos.
Sie erspielen sich einige gute Ausgleichsmöglichkeiten: Talic, der junge Reiter und Rieger scheitern aber allesamt am ebenso gut stehenden Gaolie Kautschitz, der seinem Gegenüber um nichts nachsteht und zum zweiten Mal in Folge die Null hält.

Stange verhindert den Ausgleich

In der Schlussminute muss sich der ESV-Schlussmann im Duell mit Obdach Goalgetter Talic dann doch geschlagen geben. Zu seinem Glück springt der Ball aber gerade noch von der Stange ins Feld zurück, womit die Knittelfelder den zweiten Derbysieg in Folge feiern, sich damit in der Tabelle etwas Luft zum Tabellenende verschaffen.
Die Obdacher hingegen verlieren nach der zweiten Derbypleite den Kontakt zur Tabellenspitze.

Autor:

Fritz Meyer aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.