Fußball Oberliga Nord
Erfolgreiche Heimserie fortgesetzt

1:0 für Murau. Tobias Plattner trifft platziert zum 1:0 - ESV-Torhüter Marco Hopf hatte keine Chance.
  • 1:0 für Murau. Tobias Plattner trifft platziert zum 1:0 - ESV-Torhüter Marco Hopf hatte keine Chance.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Murauer Truppe feierte den fünften Heimsieg in Serie - Plattner und Lintschinger scorten.

SVU Murau - ESV Knittelfeld 2:0 (1:0)

Den Derbymatchball hat Christoph Kaiser (Panther Gaming, Murau) übergeben. Über weite Strecken war das Match in beiden Lagern von Taktik geprägt, in erster Linie war man auf das Verhindern von Gegentreffern aus.

Torchancen Mangelware

Dementsprechend blieben Torgelegenheiten, sieht man von zwei Knittelfelder Strafraumszenen in der 7. und 17. Minute ab, Mangelware. Erst nach 22 Minuten herrschte erstmals Gefahr im ESV-Strafraum, wobei Goalie Hopf einen Moder-Schuss parieren konnte. Nachdem gleich darauf eine weitere Knittelfelder Torgelegenheit von der Murauer Defensivabteilung abgeblockt wurde, gab es in der 38. Minute eine Freistoßgelegenheit für die Gastgeber. Tobias Plattner verfehlte dabei das Gästetor ganz knapp.

Plattner zirkelt Ball ins Netz

In den Schlusssekunden des ersten Abschnitts schlug es im Knittelfelder Kasten doch noch ein. Diesmal hatte Plattner sein Visier besser eingestellt und zirkelte das Leder von der Strafraumgrenze zur 1:0-Halbzeitführung in die Maschen.

Blitzstart mit Strafstoßtor

Gleich nach Wiederbeginn durften die Hausherren zum zweiten Mal jubeln. Nach einem Blitzstart wurde Lintschinger im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, den dafür verhängten Elfmeter verwertete Lintschinger selbst zur 2:0-Führung.

Dämpfer für die ESV-Truppe

Vier Minuten später gab es für die Rosol-Truppe einen weiteren Dämpfer. Zunächst zirkelte Agachi einen Freistoß zum vermeintlichen 2:1-Anschlusstreffer ins Murauer Tor, doch der Ball war nicht freigegeben und dementsprechend gab es nicht nur „Gelb“ gegen Agachi, sondern der Treffer wurde nicht anerkannt.

Lattenschuss und Ampelkarte

Bei der Freistoßwiederholung traf Agachi die Querlatte. Nachdem sich der ESV-Kicker wegen des aberkannten Treffers nicht beruhigen konnte, schickte der Unparteiische den Knittelfelder per Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche.
Die Gäste antworteten nach einer Stunde mit einer guten Einschussmöglichkeit, wobei Murau-Goalie Bacher einen Weninger-Schuss abwehren konnte. Im Gegenzug verfehlte Zangl nach Vorarbeit von Sipöcz das Gästetor knapp.

Fünften Heimsieg in Serie gefeiert

Zu Beginn der Schlussviertelstunde sorgte Mürzl mit einem Volleyschuss im Anschluss an einem Eckball für Gefahr, das Leder landete auf der Torlatte. Die letzte Torgelegenheit gab es ebenfalls für die Gastgeber, wobei Markus Stock aus spitzem Winkel an Knittelfeld-Goalie Hopf scheiterte. Damit blieb es beim 2:0-Erfolg und dem fünften Murauer Heimsieg in Serie.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen