Eishockey Eliteliga
EVZ-Cracks in Torlaune

Robert Koller in Jubelpose. Der EVZ-Goalgetter erzielte beim 8:1-Sieg der Murtal Lions gegen die Frohnleiten Panthers drei Tore.
  • Robert Koller in Jubelpose. Der EVZ-Goalgetter erzielte beim 8:1-Sieg der Murtal Lions gegen die Frohnleiten Panthers drei Tore.
  • Foto: Gröbl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Zweites Spiel, zweiter Sieg: Murtal Lions auf dem richtigen Weg -
Effizienz im Schlussdrittel zelebriert.

EVZ Murtal Lions - Panthers Frohnleiten 8:1 (2:1, 1:0, 5:0)

Im „Raubkatzenduell“ gab es ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Michael Pollross, der nun für die Panthers die Eisschuhe schnürt.

Puck schlug im Kreuzeck ein

Optimaler Auftakt für die Löwen in Minute fünf, nach idealer Vorarbeit von Mario Sulzer hämmerte Robert Koller die Scheibe zum 1:0 ins Kreuzeck. Er fackelte nach Assist von Andi Forcher auch in Minute elf nicht lange und erhöhte mit präzisem Schuss auf 2:0.

Anschlusstor durch Gratzer

In Überzahl gelang den Panthers - angetrieben durch die starke Achse um Konecny, Pollross, Lehmann und Laritz - durch Gratzer der Anschlusstreffer, nur mehr 2:1. Die Gäste blieben stets gefährlich, scheiterten aber mehrmals am glänzend postierten EVZ-Torhüter Andreas Brenkusch.

Kapitaler Patzer des Panther-Keepers

Einen kapitalen Patzer von Gästetorhüter Medak, er servierte Thomas Schiechl die Scheibe mustergültig, nützte der EVZ-Center in Unterzahl im zweiten Drittel zum 3:1.

Weiteres Shorthanded-Tor

Ein weiteres Shorthanded-Tor des EVZ durch Bernhard Liebscher zum 4:1 nahm den Frohnleitnern endgültig den Wind aus den Segeln.

Herrlich herausgespieltes Tor

Ein perfektes Break der Zeltweger - Robert Koller bediente Mario Sulzer, der wieder uneigennützig für Koller aufspielte - der ohne Mühe mit seinem dritten Treffer auf 5:1 stellte, war der Startschuss zu einer fulminanten Schlussoffensive der Löwen. Andreas und Daniel Forcher sowie Gerald Koller scorten zum letztlich klaren, aber dem Spielverlauf doch etwas zu hoch ausgefallenen 8:1-Kantersieg.

Vier Auswärtsspiele in Folge

Die schon zu hinterfragende Auslosung bringt es mit sich, dass auf die Zeltweger Löwen, die in der nächsten Runde spielfrei sind, nun gleich vier Auswärtsspiele in Folge warten.
Das Schlagerspiel der Runde im Kampf um die Tabellenführung steigt am Samstag, 20. Oktober, in Graz-Liebenau beim ATSE Graz, danach gastieren die Murtal Lions bei den Rattlesnakes, bei den Weiz Bulls und den Frohnleiten Panthers.

Stimme zum Spiel

Gilbert Kühn, EVZ-Trainer: „Wir haben uns viel für dieses Spiel vorgenommen, uns einige Etappenziele gesetzt, die man allesamt voll umsetzen konnte. Wir haben tolle Trainingsbedingungen, ein tolles Umfeld, engagierte Leute, die den Verein tragen, da müssen wir quasi abliefern, dies haben wir beeindruckend gemacht. Es ist aber nur eine Momentaufnahme, der nächste Gegner ATSE Graz wird uns das erste Mal zeigen, wo wir wirklich stehen!“

Landesliga

EVZ Lions II - Eisbären Peggau 5:4 (0:0, 2:1, 3:3)

Erfolgreicher Auftakt auch für die Junglöwen unter Trainer Klaus Schlaffer, die nach 5:2-Führung noch kurz zittern mussten. Zweimal Hössl, Ehgartner, Marco Herzl und Rehschützecker waren als EVZ-Torschützen erfolgreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen