Eishockey Eliteliga
Glanzloser Sieg des Tabellenführers

Powerplaytor für den EVZ. Daniel Forcher jubelt über sein Tor zum 3:1. Weiz-Torhüter Bauer ist geschlagen.
  • Powerplaytor für den EVZ. Daniel Forcher jubelt über sein Tor zum 3:1. Weiz-Torhüter Bauer ist geschlagen.
  • Foto: Gröbl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Neunter Sieg im neunten Spiel - Rang eins einzementiert. Jens Rehschützecker erzielte Premierentor.

EVZ Murtal Lions - SPG Weiz/Hartberg 8:4 (3:1, 3:2, 2:1)

 Ein zerfahrenes Match, das die Nerven der beiden Trainer sichtlich strapazierte. Auch das frühe 1:0 durch Robert Koller konnte die unerklärliche Nervosität im Zeltweger Lager nicht legen. Postwendend nützte Zierer einen Fehler in der Löwen-Defensive und glich zum 1:1 aus.

Doppelschlag durch Daniel Forcher

Ein Doppelschlag durch Daniel Forcher sorgte für die der Papierform nach erwartete 3:1-Führung des Tabellenführers. Dennoch kehrte keine Ruhe ein, unübersichtliche Szenen, gepaart mit Turn-Overs im Sekundentakt, ein hektischer Spielverlauf auf beiden Seiten waren die Folge.

Rehschützecker durfte jubeln

Freude herrschte zumindest bei EVZ-Crack Jens Rehschützecker, der in Minute 26 nach Vorarbeit von Scherngell und Herzl über seinen Premierentreffer in der Eliteliga jubeln durfte und die EVZ-Lions 4:1 in Führung brachte.
Gräßler verkürzte auf 4:2, praktisch im Gegenstoß erhöhte Gerald Koller auf 5:2. Hasenhütl holte für die Gäste wieder einen Treffer auf, war im Powerplay zum 5:3 erfolgreich. Christoph Scherngell stellte mit dem erfolgreichen Torabschluss zum 6:3 den Stand nach zwei Dritteln her.

Backup Leitsoni geprüft

Im Schlussabschnitt waren zunächst wieder die Weizer an der Reihe, Ortner scorte zum 6:4. Zwischenzeitlich musste sich Christoph Leitsoni, der diesmal das EVZ-Tor hütete, einige Male auszeichnen, um weitere Gegentore zu verhindern. Mario Sulzer und Florian Dinhopel fixierten letztlich mit ihren Treffern den glanzlosen 8:4-Endstand.

Stimme zum Spiel

Florian Dinhopel, EVZ-Stürmer: „Das war ein komisches Spiel heute, keine Ahnung, warum wir die Linie nicht gefunden haben, wir können das absolut besser und es muss auch unser Anspruch sein, nicht nur zu gewinnen, sondern unseren  Fans auch ein tolles Spiel zu liefern. Zwischendurch war ich schon ziemlich sauer, da bei uns in diesem Spiel Anspruch und Wirklichkeit nicht zusammengepasst haben. Wir können es definitiv besser und werden das auch zeigen!“

Frohnleiten, Versuch drei!

Am Wochenende sind die Löwen spielfrei, ehe am Montag, 10. Dezember, um 19 Uhr in Frohnleiten nach zwei nebelbedingten Absagen der dritte Versuch gestartet wird, das Eliteligaspiel Frohnleiten Panthers gegen EVZ Murtal Lions endlich über die Bühne zu bringen.

Tabelle

1. EVZ Murtal Lions  9 Spiele  27 Punkte
2. ATSE Graz       10 Spiele      18 Punkte
3. Frohnleiten    8 Spiele  12 Punkte
4. Weiz/Hartberg     9 Spiele  6 Punkte
5. Rattlesnakes Hart      10 Spiele      6 Punkte

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen