Im Murtal grassiert das EM-Fieber

Das Steirer-Quartett Christian Schopf, Michelle Diepold, Michael Scheikl und Bernd Neurauter hofft, bei der Medaillenvergabe mitzumischen.
  • Das Steirer-Quartett Christian Schopf, Michelle Diepold, Michael Scheikl und Bernd Neurauter hofft, bei der Medaillenvergabe mitzumischen.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Fritz Meyer

MURTAL. Nicht zuletzt durch die fleißigen Hände von Bahnchef Gerhard Götschl und seinem engsten Mitarbeiterstab sowie EM-Organisationskomitee-Direktor Hubert Götschl kann am Wochenende die Europameisterschaft der Naturbahnrodler unter perfekten Rahmen- und Rennbedingungen ausgetragen werden.

Größe internationale Sportveranstaltung der Naturbahnrodler

Die bisher größte internationale Sportveranstaltung der Naturbahnrodler auf der selektiven Winterleitenbahn soll vom 9. bis 11. Februar für das Zirbenland, das Murtal, die Steiermark und das österreichische Nationalteam zur Erfolgsgeschichte werden.

Dementsprechend hat man auch keine Kosten und Mühen gescheut, sich der internationalen Rodelsportelite von der besten Seite zu präsentieren.

EM-Bahn wurde strapaziert

„Mehr als 1.000 Trainingsfahrten wurden von Naturbahnrodelsportaushängeschildern seit Saisonbeginn durchgeführt. Die Bahn ist dementsprechend ausgereizt und unruhig. Wir haben in den letzten Tagen vor der Europameisterschaft noch einmal alle Kapazitäten ausgeschöpft, um die Bahn nochmals auf perfekten Stand zu bringen“, so OK-Chef Hubert Götschl.

Steirer-Quartett holte sich Feinschliff

Das Steirer-Quartett Michael Scheikl, Bernd Neurauter (beide Kindberg), Christian Schopf (Obdach) und Michelle Diepold (Aflenz) nützte die Gelegenheit, sich für die EM-Medaillenjagd den letzten Schliff zu holen.

Lokalmatador Christian Schopf im Einsatz

Obwohl Christian Schopf im bisherigen Einsitzer-Weltcupsaisonverlauf über Platz neun als bestes Ergebnis nicht hinausgekommen ist, ist dem Lokalmatador aus dem Zirbenland einiges zuzutrauen. Dementsprechend optimistisch geht der 29-Jährige auch in sein Heimspiel: „Es gibt natürlich sowohl was das Material als auch die Technik betrifft, immer Verbesserungspotenzial. Ich werde alles geben, um im Kampf um die Medaillen eingreifen zu können.“

EM-Eröffnung am Freitag

Offiziell eröffnet wird die EM am Freitag, 9. Feber, um 18 Uhr am Judenburger Hauptplatz.  Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Dolleschall, dem Rodelverein SC Obdach und dem Österr. Rodelverband erfolgt der Einmarsch der Länder in Begleitung von Volksschulkindern vom Kirchplatz zum Hauptplatz, offzielle Eröffnung der FIL-Europameisterschaft.

Sportliche Bewerbe starten mit Einsitzerbewerben

Am Samstag, 10. Februar, startet des sportliche Programm mit jeweils einem Wertungslauf für Herren- und Damen-Einsitzer (ab 10 Uhr). Ab 12.30 Uhr werden mit zwei Wertungsläufen die Medaillen im Doppelsitzerbewerb vergeben.

Siegerehrungen am Sonntag-Nachmittag

Die restlichen Medaillenentscheidungen fallen am Sonntag, 11. Februar, ab 10 Uhr. Um 13.30 Uhr startet der Teambewerb und um 14.30 Uhr werden alle Siegerehrungen inklusive Schlussveranstaltung durchgeführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen