Eishockey Eliteliga
Pflicht erfüllt, Kür soll folgen

Daniel Forcher konnte trotz hautnaher Bewachung nicht am Torschuss gehindert werden. Der EVZ-Stürmer erzielte gleich vier Treffer.
  • Daniel Forcher konnte trotz hautnaher Bewachung nicht am Torschuss gehindert werden. Der EVZ-Stürmer erzielte gleich vier Treffer.
  • Foto: Mayerl
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Fokus der EVZ-Löwen gilt ab sofort der Finalserie gegen den ATSE Graz.
Halbfinale, Spiel 3:

Rattlesnakes Hart - EVZ Murtal Lions 2:11 (2:6,

0:1, 0:4)

Nach dem mühevollen und glanzlosen 5:3-Heimsieg in Spiel zwei agierten die EVZ-Löwen vom ersten Bully an konzentriert.

Führungstor nach 46 Sekunden

Liga-Goalgetter Robert Koller stellte bereits nach 46 Sekunden mit dem 0:1 die Weichen auf Sieg. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Weihs folgt ein Angriffswirbel der Murtaler Truppe.

Daniel Forcher in Torlaune

Allen voran Daniel Forcher, der es gleich dreimal krachen ließ, Robert Koller und Andreas Forcher machten das halbe Dutzend voll, 1:6. Brozovsky stellte in doppelter Überzahl den 2:6-Drittelstand her.
Im zweiten Drittel fiel nur ein Treffer, Daniel Forcher war zum vierten Mal erfolgreich und scorte zum 2:7.

Schlussdrittel nur mehr Formsache

Das Schlussdrittel war ein Schaulaufen, die Snakes hatten bereits resigniert, mussten die Überlegenheit des EVZ anerkennen. Thomas Schiechl, Christoph Scherngell, Robert Koller und Michal Dudas fixierten den 2:11-Auswärtssieg - der erwartete Finaleinzug war mit 3:0-Siegen realisiert.

Stimme zum Spiel

Gilbert Kühn, EVZ-Trainer
„Diesmal bin ich sehr zufrieden, meine Jungs haben nach dem Durchhänger in Spiel zwei wieder ordentliches Eishockey gezeigt, nach 46 Sekunden den Snakes klargemacht, dass es keine Zitterpartie mehr geben wird. Kompliment an die Snakes, die auch Spiel drei sehr fair und anständig gespielt haben. Wir haben ein weiteres Etappenziel erreicht, uns verdient ins Finale gespielt, dürfen uns nun mit dem ATSE Graz um den Titel matchen. Mein Team wird bereit sein, will endlich wieder den Titel holen und den Pokal stemmen“.

ATSE Graz als Finalgegner

Nach nicht allzu großer Gegenwehr vor allem im Viertel- und auch im Halbfinale wartet in der Finalserie (Best-of-five) mit dem ATSE Graz nun ein ebenbürtiger Gegner auf die Zeltweger, der den Murtaler Cracks auf dem Weg zum Meistertitel alles abverlangen wird. Der ATSE setzte sich in drei ganz engen, hart umkämpften Halbfinalspielen gegen die Frohnleiten Panthers - u. a. nach Siegen im Penaltyschießen und in der Overtime - ebenfalls in der Serie mit 3:0 durch.

Zwei EVZ-Heimspiele zum Finalauftakt

Termine der Finalserie
Samstag, 2. März, 19 Uhr, Aichfeldhalle: EVZ Murtal Lions - ATSE Graz
Mittwoch, 6. März, 19 Uhr, Aichfeldhalle: EVZ - ATSE Graz
Samstag, 9. März, Merkur-Arena, Liebenau: ATSE Graz - EVZ
Falls notwendig
Mittwoch, 13. März: ATSE Graz - EVZ
Samstag, 16. März: EVZ - ATSE Graz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen