Podest verpasst

Harald Proczyk durfte am Wochenende einen Sieg und einen zweiten Rang bejubeln
74Bilder
  • Harald Proczyk durfte am Wochenende einen Sieg und einen zweiten Rang bejubeln
  • hochgeladen von Richard Purgstaller

Am Sonntag verpassten die heimischen Akteure bei den ADAC GT Masters das Stockerl. Nachdem Gottfried Grasser mit seinem Team am Samstag mit zwei Boliden mit Reifenschaden die Renn-Fahrzeuge frühzeitig abstellen musste, schraubte das GRT Team die Aggressivitäts-Schraube zurück und konnte alle drei Lamborghini's ins Ziel bringen. Da der Red Bull-Ring heuer nicht gerade ins Profil der Italo-Renner passt, zeigte sich Grasser mit den Rängen fünf, sieben und zwölf nicht ganz unzufrieden. Diesmal vom Pech verfolgt war der gestrige Dritte, Klaus Bachler, der auf dem Weg nach vorne mit technischem Defekt aufgeben musste. Abermals am Stockerl konnte Harald Proczyk sein Heimrennen beenden. Nachdem der TRC Pilot am Samstag noch das oberste Stockerln eroberte, reichte es am Sonntag zu Rang zwei. Von Platz sieben losgefahren profitierte er etwas von Rennglück und zeigte sich mit seinen beiden Auftritten am Red Bull Ring mehr als zufrieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen