Oberliga Nord
Start in die neue Saison

Judenburg will vorne mitspielen, Knittelfeld hat viele Neuzugänge.
2Bilder
  • Judenburg will vorne mitspielen, Knittelfeld hat viele Neuzugänge.
  • Foto: ripu
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Die Teams aus der Region wollen heuer vorne mitmischen. Eine Vorschau.

MURTAL/MURAU. Sechs Teams aus der Region starten am kommenden Wochenende in die neue Saison der Oberliga Nord. Mit dem Serienaufsteiger St. Lorenzen ist ein vielversprechender Neuling am Start. Wir haben uns die Chancen der heimischen Teams in der ausgeglichenen Liga angesehen.


FC Judenburg

Die Judenburger haben sich in der Führungsetage neu aufgestellt und mit Dietmar Schöggl auch einen neuen Coach präsentiert. Zudem gibt es mit Kevin Krenn und Astrit Basha punktuelle Verstärkungen. Das Team sollte damit vorne mitspielen. Der lang ersehnte Aufstieg in die Landesliga wird sich allerdings nicht ausgehen. Noch nicht.


ESV Knittelfeld

Nach einem schwierigen Jahr samt Abstiegsgefahr hat sich bei den Eisenbahnern am Spielersektor einiges getan. Insgesamt zehn Neuzugänge stehen auf der Transferliste. Damit wird Knittelfeld heuer nichts mit dem Abstieg zu tun haben, ein Platz im Mittelfeld sollte sich locker ausgehen.


SVU Murau

Murau ist in den vergangenen Jahren konstant gut unterwegs und hat seine Abgänge weitestgehend kompensieren können. Nach einer guten Vorbereitungsphase dürfen die Murauer heuer mit einem Platz in den vorderen Tabellenregionen rechnen.


FC Obdach

Topstürmer Denis Talic ist nach einer Saison in Oberösterreich zurück und wird dem FCO wieder die dringend nötige Abschlussstärke bescheren. Das hat er mit zwei Treffern im Steirercup bereits bewiesen. Ansonsten bleibt das Team großteils unverändert. Wenn die Verletzungssorgen heuer ausbleiben, spielen die Zirbenlandler im oberen Mittelfeld mit.


SV St. Lorenzen

Der Aufsteiger will mit dem Erfolgsteam der letzten Saison weiterarbeiten und wird mit der Euphorie im Team nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Gleich zum Auftakt schaut der FC Judenburg im Birkenstadion vorbei.


SV Unzmarkt-Frauenburg

Unzmarkt hat sich in der Oberliga etabliert. Mit den Neuzugängen wird eine weitere Steigerung möglich sein. Mit Kindberg-Mürzhofen wartet gleich in der ersten Runde ein erklärter Titelkandidat und damit eine echte Bewährungsprobe.

Oberliga Nord, 1. Runde

Freitag, 16. August (19 Uhr):
ESV Knittelfeld - Krieglach
SVU Murau - Kapfenberg Amateure
Samstag, 17. August:
FC Obdach - Irdning
SV St. Lorenzen - FC Judenburg
SV Unzmarkt - Kindberg-Mürzhofen
Judenburg will vorne mitspielen, Knittelfeld hat viele Neuzugänge.
Denis Talic ist zurück in Obdach.
Autor:

Stefan Verderber aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.