Fußball Gebietsliga Mur
Vier Tore binnen vier Minuten

Führungstreffer für Schöder: Christian Bischof (rechts) bezwingt in der 31. Minute Lobmingtal-Goalie Kevin Friedl und netzt zum 1:0 ein.
  • Führungstreffer für Schöder: Christian Bischof (rechts) bezwingt in der 31. Minute Lobmingtal-Goalie Kevin Friedl und netzt zum 1:0 ein.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Fritz Meyer

Schöder und der Tabellenführer aus Lobmingtal trennen sich mit einem
Unentschieden.

TUS Schöder - SV Lobmingtal 3:3 (1:1)

Wie schon in den letzten Spielen findet Schöder am eigenen Platz schnell in die Partie und erarbeitet sich Vorteile. Die Gastgeber kompensieren den Ausfall von Abwehrchef Dominik Leitner, der sich vorige Woche schwer verletzte und für den Rest der Saison ausfällt, sehr gut und drücken den Gegner in dessen Hälfte.

Bischof scort zum 1:0

Der Tabellenführer tut sich in Hälfte eins schwer, ins Spiel zu kommen bzw. sich Torchancen zu erarbeiten. In Minute 31 kombinieren die Hausherren durch die Abwehr der Gäste, spielen Christian Bischof über rechts frei, der sehenswert zum verdienten 1:0 abschließt. In der Folge agiert Schöder überlegen und gefährlich, aber verabsäumt es, das zweite Tor nachzulegen.

Ausgleich durch Eichberger

Praktisch mit dem Pausenpfiff kommt Lobmingtal durch eine Unachtsamkeit der gegnerischen Verteidigung zu einer Topchance, welche Patrick Eichberger zum 1:1 verwertet.
Nach der Pause kommt das Team von Schöder-Coach Roland Wallner mit viel Schwung aus der Kabine. Benedikt Berner (46.) trifft die Stange und setzt das erste Ausrufezeichen.

Vier Tore binnen vier Minuten

Er wird zwei Minuten danach ideal freigespielt und schießt überlegt zum 2:1 ein. Die viel umjubelte Führung hält jedoch nicht lange: Der Gebietsliga-Leader antwortet prompt und Elias Gruber scort in der 49. Min. zum Ausgleich. Lobmingtal setzt gegen die plötzlich nervöse und unkonzentrierte Abwehrreihe nach und in der 50. Min. bringt Patrick Eichberger seine Farben per Kopf in Front. Eine herrliche Kombination über die rechte Seite schließt Fritz Draschl (52. Min.) zum 3:3 ab. Gleich vier Treffer in vier Minuten zeugen von einer guten Offensivstärke beider Mannschaften.

Offener Schlagabtausch

In der letzten halben Stunde entwickelt sich ein Match auf Augenhöhe, wobei Draschl mit einem Kopfball den Siegestreffer vergibt. Die Gerdl-Truppe setzt zwar spielerisch immer wieder Nadelstiche, kann aber die Abwehr von Schöder nicht in Verlegenheit bringen und das Topspiel der Liga endet mit einem trefferreichen Unentschieden.

Kommentare

Kommentare sind deaktiviert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen