Ski Alpin
Weltcup-Atmosphäre und perfekte Organisation

Gratulanten. Bürgermeister Gerhard Stolz (l.) und Rennleiter Christian Würger gratulierten der Doppelpack-Siegerin Hannah Köck aus Tirol.
  • Gratulanten. Bürgermeister Gerhard Stolz (l.) und Rennleiter Christian Würger gratulierten der Doppelpack-Siegerin Hannah Köck aus Tirol.
  • Foto: Taucher
  • hochgeladen von Fritz Meyer

KRAKAU. FIS-Tage einmal mehr ein voller Erfolg.
Einmal mehr alle Hände voll zu tun hatte der ehrenamtliche Mitarbeiterstab des Union Sportvereines Krakauebene anlässlich der 26. Krakauer FIS-Tage.

Perfekte Pistenverhältnisse

Die rund 70 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgten dafür, dass es an den zwei Renntagen trotz Neuschnees perfekte Pistenverhältnisse auf der selektiven Tockneralmpiste gab und die Veranstaltung mit rund 70 Teilnehmerinnen aus zwölf Nationen in organisatorischer Sicht von Erfolg gekrönt war.

Weltcupläuferinnen am Start

Angeführt von den ÖSV-Mädels Katharina Gallhuber, Hannah Köck und Lisa Grill gehörten der Teilnehmerliste auch mehrere Weltcupläuferinnen an, die sich den letzten Schliff für die nächste Weltcuppunktejagd in Kranjska Gora holten.

Doppelsieg für Hannah Köck

Besonders ausgezahlt hat sich die Teilnahme für Hannah Köck, die beide Rennen als Nummer eins beenden und sich damit bereits zum dritten Mal bei den Krakauer FIS-Tagen in die Siegerlisten eintragen konnte.
Im ersten Rennen blieb die Tirolerin vor ihrer ÖSV-Teamkollegin Gallhuber und der Italienerin Vera Tschurtschenthaler siegreich.
Am zweiten Renntag, bei frühlingshaften Temperaturen, siegte Köck dann vor Leona Popovic (Kroatien) und Moa Bostroem Mussener (Schweden).
Die Halbzeitführende Gallhuber ist im zweiten Durchgang ausgeschieden.

Lob für den Veranstalter

Am Ende der Veranstaltung gab es viel Lob vom Technischen Delegierten der FIS, Primoz Pöschl (Slowenien), Thomas Rimml (Schiedsrichter/ÖSV) und ÖSV-Damen-Slalomcheftrainer Gerhard Huttegger.

Ehrengäste als Gratulanten

Die Ehrengästeliste führten Ski-Präsident Karl Schmidhofer, Bürgermeister Gerhard Stolz, Murau-Bürgermeister Thomas Kalcher, Sponsorvertreter Michael Wallner, Heimo Feiel (Vorsitzender der Urlaubsregion Murau-Murtal) und sein Stv. Werner Stiller an.

FIS-Ball ein Highlight

Gut angekommen ist mit dem Höhepunkt des FIS-Balls in Tracht einmal mehr auch das Programm abseits der Rennpiste.

Autor:

Fritz Meyer aus Murtal

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.