Fohnsdorf
Fernwärme-Netz wird erweitert

Spatenstich: Christian Reiter, Amtsleiter Clemens Achleitner, Manfred Wehr, Bgm. Gernot Lobnig und Josef Maier.
  • Spatenstich: Christian Reiter, Amtsleiter Clemens Achleitner, Manfred Wehr, Bgm. Gernot Lobnig und Josef Maier.
  • Foto: Verderber
  • hochgeladen von Stefan Verderber

Stadtwerke Judenburg AG investiert heuer rund eine Million Euro in Fohnsdorf.

FOHNSDORF. Die Bagger sind aufgefahren in Fohnsdorf und am Donnerstag wurde erneut der Spaten geschwungen. Derzeit werden in der Gemeinde mehrere Wohnbauprojekte umgesetzt. Um gleichzeitig auch für die wichtige Infrastruktur zu sorgen, wird die Partnerschaft mit der Stadtwerke Judenburg AG fortgesetzt. "PPP" nennt sich das in Neudeutsch: Public-Private-Partnership.

Partnerschaft

"Das ist eine jahrelange erfolgreiche Partnerschaft, die jetzt weiterwächst", sagt Stadtwerke-Vorstand Manfred Wehr. Vor mittlerweile 22 Jahren hat nämlich die Geschichte der Fernwärme in Fohnsdorf begonnen. Mehr als 400 Haushalte und 26 Gewerbebetriebe werden bereits versorgt. Mit dem neuen Projekt in Wasendorf kommen allein heuer rund 60 weitere Haushalte dazu. Die Stadtwerke investieren dafür eine Million Euro. Insgesamt werden dann neun Kilometer an Leitungen verlegt worden sein.

Klimaschutz

Eingespeist wird auch in Fohnsdorf die industrielle Abwärme der Zellstoff Pöls AG. Diese fällt laufend im Produktionsprozess an und wird so intelligent genutzt. "Das kann man vom ökologischen Gedanken her gar nicht hoch genug schätzen", sagt Bürgermeister Gernot Lobnig. Seine Gemeinde will "den Klimaschutz ernst nehmen." Weitere Projekte mit erneuerbaren Energien seien geplant. Dafür sollen aber keine Grünflächen, sondern bestehende Gebäude genutzt werden.

Etappen

Der aktuelle Fernwärme-Ausbau in den Bereichen Wasendorferstraße, Wasendorferried und Karl-August-Straße wird rund sechs Monate bis September dauern. "Wir werden die Beeinträchtigungen für die Bevölkerung so gering wie möglich halten", versprach Christian Reiter, Projektleiter der Swietelsky AG. Weitere Etappen des Fernwärme-Ausbaus in Fohnsdorf werden im kommenden Jahr realisiert. Insgesamt kann dadurch der jährliche CO2-Ausstoß in Fohnsdorf um rund 1.500 Tonnen reduziert werden.


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen