Solche Unternehmer braucht das Land

Herbert Brunner aus St. Peter ob Judenburg ist ein echter Selfmademan, der sich seine industriellen Sporen unter anderem beim Global Player AT&S verdient hat. Danach hat er in der kleinen, aber feinen High-Tech-Schmiede Antemo angeheuert und die Firma schließlich übernommen. Herbert Brunner gehört nicht zur Klasse der Dampfplauderer. Er ist ein Mann der Tat, der sich innerhalb eines Jahrzehnts vor allem als Zulieferer für die Flugzeugindustrie einen hervorragenden Ruf erworben hat. Im 3G-Gewerbepark hat Herbert Brunner, der bei der Führung des Unternehmens mittlerweile auf die Unterstützung seines Sohnes Martin zählen kann, einen neuen Produktionsbetrieb aus dem Boden gestampft. Rund 2,2 Millionen Euro hat er dafür in die Hand genommen. In den neuen Betriebsräumlichkeiten wird effizient und nach modernsten Standards entwickelt und produziert. Mittlerweile zählt Antemo zu den führenden österreichischen Luftfahrtzulieferern. Genau solche Unternehmer und Unternehmen braucht das Land. Kaum einer der großen, internationalen Flugzeughersteller möchte heute auf das Know-how des Luftfahrt-Innenraum-Spezialisten Antemo verzichten. Der Betrieb hat sich im Bereich Prototypenfertigung und Kleinserien mit höchsten Qualitätsansprüchen bestens positioniert. Die Massenanfertigung wird anderen überlassen. Wir berichteten in der November-Ausgabe 2017 unseres Wirtschaftsmagazines darüber. In diesen Tagen findet die offizielle Inbetriebnahme des neuen Betriebes in
St. Peter ob Judenburg statt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen