Stadtwerke Judenburg AG expandiert nach Voitsberg

Stadtwerke-Boss Ing. Mag. Manfred Wehr expandiert wieder.
  • Stadtwerke-Boss Ing. Mag. Manfred Wehr expandiert wieder.
  • Foto: KK
  • hochgeladen von Murtaler WOCHE

JUDENBURG, VOITSBERG. Nach den Stadtwerken Trofaiach, an denen die Judenburger Stadtwerke bereits mit 49 Prozent beteiligt sind, folgt jetzt der Schritt „über das Gaberl“ in die Weststeiermark. Mit dieser Beteiligung stärkt das heimische Unternehmen seine Position als größtes selbstständiges Stadtwerke-Unternehmen in der Steiermark.

Das Engagement in der Weststeiermark ist nicht ganz neu, denn die Stadtwerke Judenburg AG und ihr Tochterunternehmen, die AiNet GmbH, betreiben seit Jahren Kabel-TV, Internet, Radio West und das regionale Fernsehen Kanal3 bei unseren weststeirischen Nachbarn.

Die Stadtwerke Voitsberg GmbH umfasst die Unternehmensbereiche Stromversorgung, Wasserversorgung, E-Installation, Bestattung sowie Verkauf und Reparatur.

Gemeinsam beschäftigt die Stadtwerke-Unternehmensgruppe an den drei Standorten Judenburg, Trofaiach und Voitsberg rund 330 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet jährlich einen Umsatz in der Größenordnung von rund 60 Millionen Euro.

„Kommunale Unternehmen stehen für die Sicherstellung der regionalen Versorgung der Menschen und Unternehmen vor Ort. Sie sichern Wirtschaftsstandorte, Arbeitsplätze und garantieren so die Lebensqualität in den Regionen. Beständigkeit und Innovationskraft dürfen kein Widerspruch sein. Es ist genau dieser Spagat, der gelingen muss, will man regionale Wertschöpfung schaffen und ein stabiles Wachstum mittel- und langfristig sichern“, erklärt Ing. Mag. Manfred Wehr, der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke Judenburg AG. Und weiter: „Die Geschäftsfelder von Judenburg und Voitsberg sowie die Strukturen ergänzen sich, daher nutzen wir Gemeinsamkeiten und Synergien, um die Infrastruktur vor Ort weiter zu verbessern und auszubauen. Regionale Weiterentwicklung steht für uns an erster Stelle, wie wir es in Judenburg immer wieder beweisen und wie es uns auch in Trofaiach, wo wir mit 49 Prozent an den Stadtwerken beteiligt sind, gelungen ist. Diesen Erfolgskurs wollen wir fortsetzen; wir sind davon überzeugt, dass es Zukunft hat, Ideen zu teilen und Kräfte zu bündeln“, erklärt der Vorstandssprecher des ebenso erfolgreichen wie innovativen Unternehmens.

Verantwortungsbewusstes, unternehmerisch-effizientes Denken und Handeln stehen im Zentrum der Unternehmensführung der Stadtwerke Judenburg AG. Das Unternehmen lege großen Wert auf seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. „In dem Bewusstsein, dass es die Menschen sind, die ein Unternehmen, seine Kultur, seine Dynamik und seinen Erfolg bestimmen“, heißt es in einer Presseerklärung der Stadtwerke Judenburg AG.

Dass sich dahinter keine leeren Worte verbergen, zeigen die sehr mitarbeiterbezogenen Werbeaktivitäten des Unternehmens. Verantwortlich für den Bereich Werbung und Öffentlichkeitsarbeit zeichnet Mag. Renate Auinger, die bei der Umsetzung ihrer kreativen Ideen auf Qualität setzt. Die Mitarbeiter identifizieren sich voll und ganz mit ihrer Firma. Viele von ihnen werden in der Werbung zu Testimonials der Stadtwerke Judenburg AG.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen