13.07.2017, 01:20 Uhr

Nach 82 Jahren wieder neuer Priester aus der Pfarre St.Oswald - Primizfeier am 7.7.2017

Marktgemeinde Pölstal: St.Oswald-Möderbrugg | Mag. Ulrich Kogler, 1988 auf einem Bergbauernhof in St.Oswald-Möderbrugg geboren, wurde am 2. 7. 2017 neben zwei weiteren Weihekandidaten durch Handauflegen und Gebet im Klagenfurter Dom von Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz zum Priester geweiht. Im Oswaldistadl wurde Ulrich Kogler am Freitag, 7. Juli 2017 als Primiziant unter zahlreicher Teilnahme der örtlichen Vereine sowie einer größeren Abordnung aus der Pfarre Ferlach empfangen. Nach einer Begrüßung durch Pfarrer Mag. Heimo Schäfmann überbrachte Bgm. Alois Mayer seitens der Marktgemeinde Pölstal seine Glückwünsche. Ruperta Rinner und Josef Pfandl brachten einen kurzen Rückblick in Ulrichs Lebenslauf und auch NMS-Direktor Peter Steiner erzählte aus der Schulzeit des Primizianten. Anschließend überbrachten die Vertreter der Vereine ihre Glücks- und Segenswünsche. Die PGR-Vorsitzenden der Pfarren St. Oswald-Möderbrugg, Pusterwald und Bretstein überbrachten als Geschenk eine Stola mit dem Bild des hl. Oswald und der Heimatkirche. Bei der anschließenden Vesper in der Pfarrkirche segnete und weihte Dr. Jakob Ibounig (Stadtpfarrer in Ferlach) das Messgewand,den Kelch und die Hostienschale für den Primizianten. In seiner Festpredigt ging er auf die zahlreichen Aufgaben eines Priesters ein. Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Kirchenchor St. Martinus aus Ferlach. Den feierlichen Primizsegen spendeten beide Neuprister - Ulrich Kogler sowie Georg Granig. Letzterer war extra aus dem Mölltal angereist. Nach dem Einzelprimizsegen wurde zu einer gemütlichen Agape geladen, wobei jeder als Erinnerung ein Weinglas mit dem Primizdatum mit nach Hause nehmen durfte.

150 Fotos v. Hilde u. Anton Steinwider, Fohnsdorf
Text: PGR - St.Oswald-Möderbrugg

Ein weiterer Bericht folgt: " Primizmesse " vom Sonntag den 9.7.2017
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.