10.01.2018, 13:08 Uhr

Schistars fliegen auf das Murtal

Grebenzen-Chef Karl Schmidhofer mit Ramona Siebenhofer und Nici Schmidhofer. Foto: Grebenzen

Hochkarätige Trainingsgäste und Touristen fahren auf die Urlaubsregion ab.

MURTAL. „Da sieht man wieder mal, was das Murtal hergibt. Wir haben soviele Möglichkeiten von den großen bis zu den kleineren Schigebieten“, sagt Weltmeisterin Nici Schmidhofer. Sie muss es wissen. Vergangene Woche ist sie gemeinsam mit ihren Speed-Kolleginnen zwischen dem Schilift Obdach und der Grebenzen hin- und hergependelt. „Es ist schon viel wert, wenn man die eine oder andere Nacht mehr daheim verbringen kann“, stimmte ihre Zimmerkollegin Ramona Siebenhofer zu.

Viel Lob

Neben diesen Beiden hat auch Conny Hütter die „perfekten Pisten“ im Murtal gelobt. Überraschenden Besuch bekam das ÖSV-Team am vergangenen Freitag von Anna Veith, die sich ebenfalls in Obdach auf die Technikbewerbe in Slowenien vorbereitet hat. Auf der Grebenzen waren außerdem die Deutsche Viktoria Rebensburg und das französische Weltcupteam zu Gast. In Obdach haben Teams aus Schweden, Norwegen und den USA trainiert.

Zuschauermagnet

Aber nicht nur die Schifahrer, auch die Freestyler finden im Murtal perfekte Verhältnisse vor. Österreichs Sportlerin des Jahres Anna Gasser und Co. trainieren derzeit mit dem neuen Lande-Airbag am Kreischberg. „Die Anna ist ein echter Zuschauermagnet. Da sind immer viele Autogrammjäger dabei“, erzählt Geschäftsführer Karl Fussi, der eine erfreuliche Zwischenbilanz parat hält: Am Kreischberg und am Lachtal gab es seit dem Saisonstart ein Plus von rund zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zudem habe es große Zuwächse beim Saisonkartenverkauf gegeben.

Gute Bilanz

Auch auf der Grebenzen von Karl Schmidhofer fällt die Bilanz äußerst positiv aus: „Zu Weihnachten haben sich die Zahlen fast verdoppelt, das hat richtig eingeschlagen.“ Schmidhofer ist gleichzeitig Obmann der Urlaubsregion und berichtet in dieser Funktion von einer „sehr guten Buchungslage“. Zudem gebe es positive Rückmeldungen von Beherbergern, von der Gastronomie und vom Handel.

Events

Die Zuwächse verdankt man in der Region vor allem der guten Vorsaison. „Zu Weihnachten geht ohnehin fast nicht mehr“, sagt Fussi. In den kommenden Tagen geht es mit FIS-Rennen auf der Grebenzen und in der Gaal weiter, das sind weitere Frequenzbringer für die Murtaler Schiberge. Außerdem steht ab 26. Jänner das erste Schneeschuh-Festival Österreichs im Murtal am Programm. Darauf müssen sich die Beherberger bereits vorbereiten.

Murtal-Express

Vorbereiten muss sich außerdem der Murtal-Express Nici Schmidhofer und Ramona Siebenhofer - und zwar auf die Speedbewerbe in Bad Kleinkirchheim am kommenden Wochenende. Dabei darf vor allem die Weltmeisterin auf viele Fans aus der Heimat hoffen. Ihre Unterstützer haben für Sonntag eine Fanclub-Fahrt organisiert. Danach darf sich der Blick der beiden Schi-Damen schön langsam auf die Olympischen Spiele in Südkorea richten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.