08.08.2018, 09:24 Uhr

Unwetter: Graben musste gesperrt werden

Verlegte Straßen im Möschitzgraben. Foto: Mlakar

Feuerwehren waren in den Bereichen Judenburg und Murau gefordert.

MURTAL/MURAU. Bereits am Dienstagnachmittag mussten Einsatzkräfte der Region ausrücken. Am Abend hat sich die Lage noch einmal verschärft. Eine Gewitterfront mit Starkregen und Hagel ist quer über das Murtal gezogen und hat dabei einige Schäden hinterlassen.

Graben gesperrt

Die Feuerwehr St. Peter ob Judenburg musste in den Möschitzgraben ausrücken. Dort wurde ein kleiner Bach zu einem Fluss und hat Geröll auf die Straße geschoben. Der Graben musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Betroffen war erneut auch das Pölstal mit kleineren Schäden in Oberzeiring. "Dieses Gebiet ist bei jedem Unwetter dabei", sagt Judenburgs Bereichskommandant Harald Schaden. "Wir sind trotzdem mit einem blauen Auge davongekommen", bilanziert er.

Keller überflutet

Nochmals ausrücken mussten auch Feuerwehren in Murau, nachdem es bereits am Nachmittag Überschwemmungen in Laßnitz gegeben hatte. Am Abend war das Stadtgebiet in Murau betroffen. Laut Feuerwehrsprecher Walter Horn mussten Keller ausgepumpt werden, auch Straßen wurden überflutet. Kleinere Schäden wurden aus Oberwölz gemeldet. Am Mittwoch sollte das Wetter stabil bleiben - weitere Unwetter sind aber gegen Ende der Woche möglich.

Murtal: Einsatzkräfte bei Unwetter und Autobrand gefordert
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.