09.05.2016, 09:51 Uhr

Zwei junge Harmonika-Meister

Marcel Gusterer mit Gabriele und Gottfried Hubmann sowie Mentor Michael Pirolt (r.). Foto: KK

Marcel Gusterer und Stefan Rauter trumpften bei Staatsmeisterschaft auf.

ST. LAMBRECHT. Hervorragende Musikergene werden offenbar in St. Lambrecht weitergereicht. Das wurde bei der Harmonika-Staatsmeisterschaft am vergangenen Wochenende in Gleisdorf ersichtlich, wo gleich zwei junge Burschen aufzeigen konnten.

Jüngster Meister

Der jüngste Harmonika-Staatsmeister Stefan Rauter kommt aus der Karchau. Das neunjährige Talent besucht die Musikschule Mautern, dort wird er von Gottfried Hubmann betreut. Er zeigte in Gleisdorf vor rund 900 Besuchern sein Können und beeindruckte damit auch die 16-köpfige Jury.

"Ausgezeichnet"

Ebenfalls hervorragend aufgespielt hat Marcel Gusterer: Der elfjährige St. Lambrechter konnte mit der Komposition "Der verrückte Kasperl" von Gottfried Hubmann überzeugen und erspielte sich damit eine Silbermedaille inklusive Prädikat "Ausgezeichnet". Vorbereitet wurde der junge Mann vom Neumarkter Harmonika-Vizeweltmeister Michael Pirolt. Insgesamt standen in Gleisdorf 216 Teilnehmer auf der Bühne.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.