20.12.2017, 09:25 Uhr

Heißer Tanz am Wiener Parkett

Max Lercher zieht es nach Wien. Foto: Wohlgemuth

Max Lercher wird SPÖ-Bundesgeschäftsführer - die Freude in der Region ist verhalten.

ST. PETER/KBG. Die Spatzen pfeifen es schon länger von den Dächern - am Donnerstag werden Nägel mit Köpfen gemacht. Der Murauer Landtagsabgeordnete und Landesparteigeschäftsführer Max Lercher soll an diesem Tag zum neuen Bundesgeschäftsführer der SPÖ bestellt werden. Vorausgesetzt die Gremien stimmen diesem Wunsch von Parteichef Christian Kern zu.

Politprofi

Lercher selbst will sich davor noch nicht über die Entscheidung äußern: „Ein offizielles Statement gibt es erst am Donnerstag.“ Die Entscheidung dürfte trotzdem so gut wie fix sein, einen Gegenkandidaten gibt es dem Vernehmen nach nicht. Lercher kommt aus St. Peter am Kammersberg und hat innerhalb der SPÖ eine steile Karriere hingelegt. Nach medienwirksamen Auftritten in der Parteijugend zog er im Jahr 2010 als einer der jüngsten Abgeordneten in den Landtag ein, 2014 wurde er zum Landesgeschäftsführer befördert.

Opposition

Mittlerweile ist Lercher 31 Jahre jung und trotzdem bereits ein politischer Vollprofi. Als Bundesgeschäftsführer soll er die Kanten der SPÖ in der ungewohnten Oppositionsrolle schärfen. Bei Parteifreunden im Murtal ist die Freude über die Beförderung endenwollend. „In Graz kann er für die Region mehr bewegen“, heißt es bei Politkollegen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.