27.07.2018, 11:14 Uhr

Wir Menschen sind das größte Problem

Auch wenn wir es nicht wahrhaben wollen. Wir Menschen sind auf diesem Planeten das größte Problem. Zählte die Spezies des vermeintlich Vernunftbegabten im 18. Jahrhundert rund 1 Milliarde, so ist sie heute auf über 7,5 Milliarden explodiert. Mit schwerwiegenden Folgen für die Umwelt und die begrenzten Ressourcen. Und wir marschieren unaufhaltsam auf die 8 Milliarden zu. Bereits in zehn Jahren könnte diese Marke erreicht sein. Der Mensch lebt wahrlich in einem Paradies. Die Lebensbedingungen sind geradezu ideal. Zumindest für einen Teil der Menschheit. - Noch. Unser zum Wachstum verdammtes Wirtschaftssystem, das den Globus fest im Griff hat, führt auch zu einer Globalisierung der Lebensräume. Eigentlich logisch und Folge unserer vorangegangenen Handlungen. Unser Lebensstil ist nach wie vor auf Konsum und Verbrauch ausgerichtet. Dem wird alles untergeordnet. Koste es was es wolle. Der Preis, den wir alle dafür zahlen, wird immer höher. Wenn wir unseren Kindern und Enkeln keinen verwüsteten Planeten oder keine (erstrebenswerte?) künstliche Welt ohne Vielfalt an Geschöpfen hinterlassen wollen, müssen wir Zukunft anders denken. Sonst sehe ich für uns Menschen in absehbarer Zeit schwarz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.