18.10.2017, 16:30 Uhr

Entscheidung fiel in der Overtime

(Foto: Mayerl/Archiv)

Overtime-Treffer von Robert Koller brachte Zeltweg im Match der vergebenen Chancen auf Siegeskurs.

Eliteliga. Weiz/Hartberg - EVZ Murtal Lions 2:3 n. V. (1:1, 0:1, 1:0; 0:1)

Die EVZ-Löwen machten es unnötig spannend, nach einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Heimspiel gegen die Rattlesnakes und ansprechender spielerischer Leistung, aber äußerst mangelhafter Chancenauswertung (gleich ein halbes Dutzend hundertprozentige Sitzer wurden verjuxt, zudem traf man viermal nur die Stange), mussten die Zeltweger in die Verlängerung, ehe sie letztlich doch als Sieger den Eisrink verließen. Zudem sorgten zahlreiche Unterbrechungen nicht gerade für einen flüssigen Spielfluss.

Schwaches Powerplay

Vor allem die Abschluss-Schwäche der Zeltweger im Powerplay bereitet Trainer Michael Pollross derzeit noch einige Sorgenfalten.

Ausgleich durch Daniel Forcher

Nachdem Bauer die Weizer in Führung brachte, nützte Daniel Forcher einen Abwehrfehler aus, lief allein aufs Tor und erzielte den Ausgleich.

Führungstor von Raphael Rieger

In einer Druckphase der Zeltweger war der aufgerückte Verteidiger Raphael Rieger per Rebound zur Stelle und schoss die Löwen erstmals in Führung, 1:2 in der 25. Minute. Den unterlegenen, aber ambitioniert kämpfenden Oststeirern glückte im Schlussdrittel der Ausgleich, erneut war Bauer erfolgreich, 2:2 nach 60 Minuten - die Weizer hatten sich den einen Punkt durchaus verdient.

Overtime schnell beendet

Die Verlängerung dauerte nur 28 Sekunden, Torjäger Robert Koller versenkte die Scheibe nach klugen Pässen von Pfingstner und Höller genau im Kreuzeck und fixierte den 2:3-Overtimesieg der Murtal Lions. Mit zwei Punkten im Gepäck durfte die Truppe um Trainer Michael Pollross die Heimreise antreten.

Stimme zum Spiel

Michael Pollross, EVZ-Trainer: „Nach dem Spiel gegen die Rattlesnakes sind wir noch etwas auf der Suche nach der Leichtigkeit. Mein Team hat sich kämpferisch enorm gesteigert, aber irgendwie geht momentan alles etwas schwer von der Hand, da wir zu viel überlegen. Aber das kommt schon wieder. Gratulation an Weiz, das sich den Punkt redlich verdient hat, aber wenn wir die Chancen anschauen, haben wir heute Etliches liegen gelassen, das wahrscheinlich für 3 Spiele gereicht hätte. So macht man einen Gegner wieder stark und lässt ihn zurück ins Spiel. Aber wie es RB Leipzig so schön formuliert: „Entweder gewinnen wir, oder wir lernen!“ – im besten Fall macht man beides gleichzeitig….!“

Bei den 99ers Juniors zu Gast

In der nächsten Runde, Samstag, 21. Oktober, treffen die EVZ-Cracks auswärts auf die bislang noch punktelosen Graz 99ers Juniors.

Landesliga. EVZ Murtal Lions II - Peggau 5:2 (1:0, 1:2, 3:0)

Gelungener Meisterschaftsauftakt für die Junglöwen. Durch ein starkes Schlussdrittel fixierten die Murtaler noch einen klaren Sieg und wiesen die Eisbären in die Schranken. Stefan Hössl und Marco Herzl durften sich jeweils als zweifache Torschützen feiern lassen. Den fünften EVZ-Treffer scorte Jörg Rehschützecker.
0