07.03.2018, 14:00 Uhr

Finaleinzug ist geschafft

Finaleinzug geschafft. Markus Stolz bezwang Langenwang-Torhüter Putz und erzielte das Gamewinning-Goal für die M-Rast Wölfe. (Foto: Jurtin)

Cracks der M-Rast Wölfe blieben im Entscheidungsspiel siegreich.

Eishockey-Unterliga

ZELTWEG. Hart umkämpft waren die Semifinalspiele der Unterliga-Meisterschaft (Best-of-Three) zwischen den Teams der M-Rast Wölfe Zeltweg und den Rangers aus Langenwang.

Enge Serie

Nach dem 1:0-Sieg im ersten Spiel (Torschütze Sascha Krammer) unterlagen die Wölfe-Cracks im Rückspiel mit 1:2 (Torschütze Stefan Stolz).

Wölfe behielten die Nerven

Somit musste die Entscheidung um den Einzug in das Finale im alles entscheidenden dritten Spiel fallen. Auch dieses Duell war nichts für schwache Nerven und war wieder eine knappe Angelegenheit.

Doppelreiter und Stolz sorgten für Torjubel

Nach einem torlosen ersten Drittel durften die Wölfe - kräftig unterstützt von den zahlreichen Fans - nach Toren von Christopher Doppelreiter und Markus Stolz (Powerplay) eine 2:0-Führung bejubeln.

Köfl & Co. ließen nur mehr ein Gegentor zu

Nach dem 2:1-Anschlusstreffer der Rangers durch Trost gab es noch einige bange Momente im Lager der Wölfe zu überstehen, aber mit großartigem Kampfgeist und einem souveränen Torhüter Gerald Köfl - der sich nicht mehr bezwingen ließ - durften die M-Rast Wölfe den Finaleinzug bejubeln, wo die Devils aus Kapfenberg als Gegner im Kampf um den Meistertitel warten.

Heimrecht im 1. Finalspiel

Die Wölfe-Cracks um Trainer Thomas Haller haben im ersten Finalspiel Heimrecht, empfangen am Samstag, 10. März, um 18.30 Uhr in der Zeltweger Aichfeldhalle die Sajowitz Devils aus Kapfenberg.
0