07.07.2016, 10:50 Uhr

Gelebte Gemeinschaft

Das Siegerteam HFC Graz 1999 mit CF-Austria-Vorstand Anton Schober (links) und Moderator Hermann Hobelleitner (rechts). (Foto: KK)

Beim 1. cf-Austria-Cup - einem Benefiz-Fußballturnier - wurden 1.546,90 Euro für den guten Zweck erspielt.

LOBMINGTAL. Im Schatten der Euro in Frankreich nahmen acht Fußball-Hobbyteams aus der Steiermark, darunter der „FC Somalia“, ein Team aus einer Asylunterkunft im Murtal, beim 1. cf-Austria-Cup (Cystische Fibrose Hilfe Österreich), einem Benefiz-Kleinfeldturnier auf dem Sportplatz des SV Lobmingtal für den guten Zweck, teil.


Spaß stand im Vordergrund

Nach spannenden und fairen Spielen, wobei bei allem Ehrgeiz der Spaß im Vordergrund stand, setzte sich die Mannschaft HFC Graz 1999 im Finale gegen den „FC London Inn“ aus Knittelfeld durch und sicherte sich in souveräner Manier den Turniersieg, wobei sich letztlich alle Beteiligten als Sieger fühlen durften.

Zudem spendete das Siegerteam einen Teil des Preisgeldes für die Kinderkrebshilfe.

Rang drei belegte das Team „Böhler Kapfenberg“, auf Rang vier folgten die Kicker von „Dynamo Kernöl“.

Bei einer Tombola durfte sich Peter Wagner als Gewinner des Hauptpreises, ein BMW-Wochenende, gesponsert von der Firma BMW Neuper, Judenburg, freuen.

Original-Trikot von Sebastian Prödl

ÖFB-Teamkicker Sebastian Prödl stellte ein Original-Trikot des englischen Erstligisten FC Watford für den guten Zweck zur Verfügung.


Freude über Reingewinn

Am Ende der gelungenen Veranstaltung im Sinne von sozialem Engagement und Menschlichkeit strahlten CF-Austria-Vorstandsvorsitzender Anton Schober, selbst Betroffener der heimtückischen Lungenkrankheit Cystische Fibrose, und seine freiwilligen Helfer - auch dank vieler großzügiger Spender - über einen Reingewinn von 1.546,90 Euro.
0