12.08.2016, 10:16 Uhr

MotoGP: Eine emotionale Rückkehr

Valentino Rossi will in Spielberg angreifen. Foto: ripu

Valentino Rossi war schon vor 20 Jahren am Ring im Einsatz.

SPIELBERG. Er ist der unumstrittene Star der Motorradszene. Seit über 20 Jahren bewegt er die Räder, die für ihn die Welt bedeuten, auf höchstem Niveau. Von seinen Fans wird er nur ehrfürchtig "Il Dottore" genannt. Und davon gibt es viele. Schon bei den Tests im Juli wurde Valentino Rossi regelrecht umschwärmt. Beim Pit Lane Walk am Donnerstag war das nicht anders.

Gute Erinnerungen

Rossi gibt sich stets cool und trotzdem publikumsnah. Kein Foto- oder Autogrammwunsch bleibt unerfüllt. Bei der Pressekonferenz erinnerte er sich an seinen ersten Auftritt in Österreich. 1996 holte er am damaligen A1-Ring seinen ersten Podestplatz überhaupt. "Das war großartig". Ein Jahr später wurde ihm um nur 0,004 (!) Sekunden der Sieg vor der Nase weggeschnappt: "Da war ich nicht sehr glücklich. Ich glaube, das war einer der geringsten Abstände in der Geschichte", sagt er heute.

Vollgas

Auf der "Vollgas-Strecke" in Spielberg will er heuer wieder voll angreifen, auch wenn es einige Sicherheitsbedenken gibt. "Eine schnelle Strecke ist immer gefährlich", gibt der Doktor zu Protokoll. Zu den ganz großen Favoriten zählt Rossi in Spielberg nicht. Da werden vor allem die Ducati-Piloten oder WM-Leader Marc Marquez genannt. Aber seine vielen Fans wissen: Einen Doktor darf man niemals abschreiben ...

Tipps für die Anreise
MotoGP-Festspiele sind eröffnet

Programm

Freitag, 12. August:
Trainings ab 9 Uhr, MotoGP um 9.55 Uhr und um 14.05 Uhr.
Fan Village:
Austria Band um 15 Uhr, danach Trial Show. "The Weight" um 19 Uhr, danach Flying Bulls. DJ um 21 Uhr, "Russkaja" um 21.30 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.