28.09.2016, 13:50 Uhr

Nach Arbeitssieg heiß auf das Derby

Effizienz im Powerplay. Zumindest mit einem Mann mehr auf dem Eis zeigten die Löwen auf. Mario Sulzer (links) erzielte eines der vier Zeltweger Überzahltore beim 7:5-Auswärtssieg bei den Rattlesnakes (Foto: c. mayerl)

Ein hart erkämpfter
Eliteliga-Auftaktsieg für die EVZ-Lions bei den Rattlesnakes. Samstag herrscht Derbytime mit Heimrecht gegen KSV.

Rattlesnakes Graz - EVZ Murtal Lions 5:7 (2:4, 2:1, 1:2)

Kalte Dusche für die Zeltweger unter Neo-Trainer Michael Pollross: Bereits nach 59 Sekunden schlug es hinter EVZ-Torhüter Brenkusch ein, Pessentheiner scorte zum 1:0.

Effizienz im Powerplay

In der Folge zeigten die Löwen im ersten Drittel zumindest im Powerplay eine hundertprozentige Effizienz: Vier Überzahlsituationen, vier Tore:

Zweimal Dominik Walchshofer, Gerald Koller und Mario Sulzer sorgten binnen zehn Minuten für eine 1:4-Führung aus Zeltweger Sicht.

EVZ-Cracks mental nicht bereit

Mit der klaren Führung im Rücken agierten die EVZ-Cracks aber zu passiv, die Strafe folgte prompt: Steiner und Schröttner verkürzten auf 3:4.

Nachdem Andreas Forcher auf 3:5 erhöhte, stand das Match nach dem 4:5 von Schmidhofer nach zwei Dritteln auf des Messers Schneide.

Robert Koller machte den Sack zu

Auch im Schlussdrittel mühten sich die EVZ-Lions.

Nach dem Treffer zum 4:6 von Robert Koller kamen die Grazer durch Pototschnig wieder auf ein Tor heran, ehe Bobby Koller 37 Sekunden vor der Schluss-Sirene mit dem Treffer zum 5:7 den Klapperschlangen endgültig das Licht ausknipste und der letztlich mühsame Zeltweger Arbeitssieg feststand.

Derbyschlager gegen Kapfenberg

Im ersten Heimspiel der Eliteliga-Saison kommt es am Samstag, 1. Oktober, Beginn 19 Uhr, im neu adaptierten Eisrink zum brisanten Derbyschlager gegen die Kapfenberger Kängurus.

Die vom einstigen VEU Feldkirch-Topstürmer und Nationalteamcrack Gerhard Puschnik gecoachten KSV-Cracks sind der erste echte Prüfstein für die EVZ-Löwen.

Hoffnung auf zahlreiche Fans

Mit der familienfreundlichen Beginnzeit um 19 Uhr hoffen die Verantwortlichen der Murtal Lions noch mehr Fans in die Aichfeldhalle zu bekommen.

Der Fanclub „Aichfeldfront“ wird jedenfalls die Stimmung für das Derby schon vor dem Face-off richtig anheizen.
0