07.06.2017, 13:58 Uhr

Rückkehr in die Unterliga

Die Neumarkter Truppe zelebrierte mit den Fans die „Welle“ und feierte zusammen den Meistertitel in der Gebietsliga Mur, verbunden mit dem Aufstieg in die Unterliga Nord B. (Foto: KK)

Die Neumarkter Fußballer feierten den Meistertitel, den Unterliga-Aufstieg und den Spatenstich des neuen Vereinsheimes.

TSV Neumarkt - USV Seckau 4:0 (1:0)

Mit einem unangefochtenen 4:0-Heimsieg und dem gleichzeitigen Punkteverlust des FSC Pöls in Lobmingtal konnten die Hausherren in der Sportarena vor fast 500 Zuschauern bereits in der vorletzten Meisterschaftsrunde den Meistertitel fixieren und kehren nach drei Jahren Abstinenz wieder in die Unterliga zurück.

Strafstoß brach den Bann

Die stark ersatzgeschwächt angetretenen Gäste gerieten gleich unter Druck, doch der leicht verletzt angetretene Seckau-Schlussmann Rainer machte es zunächst Daniel Meier (3), Rene Stummer (2) und Benjamin Pressnitz sehr schwer, den erlösenden Führungstreffer zu erzielen. Erst in der 37. Minute durften die Gastgeber jubeln, nachdem Pressnitz aus einem etwas fragwürdigen Elfmeter die 1:0-Halbzeitführung fixierte.

Goalgetter Meier sorgte für die Vorentscheidung

Die Vorentscheidung fiel mit dem 2:0 durch Meier, der in der 51. Minute einen Soloauf erfolgreich abschließen konnte. In der 70. Minute erhöhte Kapitän Eugen per Kopf im Anschluss an einen Freistoß auf 3:0. Den Schlusspunkt zum 4:0-Heimsieg setzte mit seinem 25. Saisontreffer Meier in der 80. Minute.

Jubel kannte keine Grenzen

Nachdem auch das Endergebnis vom Pöls-Duell in Lobmingtal bekannt wurde, wurde der Meistertitel entsprechend gefeiert. Der letzte Durchhänger war endgültig vergessen und „Meistermacher“ Günther Sterner durfte mit seinen Kickern beim anschließenden „Dämmerschoppen“ die Nacht zum Tag machen.

Spatenstich für neues Vereinsheim

Erfreulich für alle Beteiligten ist auch die Tatsache, dass man diesen Titel gleichzeitig mit dem Neubau des Sportheimes, den Spatenstich gab es rund um das Heimspiel gegen die Seckauer, einspielen konnte.
1
Einem Mitglied gefällt das: