16.12.2017, 12:42 Uhr

Schmidhofer fährt knapp am Podest vorbei

Nici Schmidhofer ist gut in Form. Foto: GEPA pictures/Mandl

Die Lachtalerin ist trotzdem auf dem Weg in Richtung Olympia.

OBERWÖLZ. Weltmeisterin Nici Schmidhofer ist in ihrer Paradedisziplin weiterhin voll auf Olympia-Kurs unterwegs. Beim Super-G in Val d´Isere war die 28-Jährige einmal mehr beste Österreicherin und holte sich am Ende Platz 4. Nicht zu schlagen war unter schwierigen Bedingungen Lindsey Vonn (USA) - sie siegte vor Sofia Goggia (ITA) und Ragnhild Mowinckel (NOR).

Nächste Chance

Schmidhofer zeigte sich zufrieden mit dem vierten Rang und ließ ihre Fans wissen: "Morgen gibt´s die nächste Chance". Am Sonntag wird in Val d´Isere erneut ein Super-G ausgetragen, die Abfahrt wurde abgesagt. Die nächste Chance auf den ersten Weltcup-Sieg der Lachtalerin. Der Start ist für 10.30 Uhr angesetzt.

Murtal Express

Weniger gut lief des für die zweite Läuferin des "Murtal Express": Ramona Siebenhofer hatte mit einer hohen Startnummer keine Chance und landete schließlich auf Platz 29. Das ist auch in Blickrichtung Olympia im Februar noch zu wenig für die Krakauerin. Aber auch für sie gilt: "Morgen gibt´s die nächste Chance."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.