02.11.2016, 15:30 Uhr

Standing Ovations für die Löwen-Cracks

Umzingelt: Die EVZ-Torschützen Dominik Walchshofer (links) und Gerald Koller nehmen den ATSE-Spieler Mörtl in die Zange. (Foto: Gröbl)

Einem mühevollen Sieg bei den Kings folgte eine starke
Performance gegen den Meister ATSE Graz.

EVZ Murtal Lions - ATSE Graz 5:1 (1:1, 1:0, 3:0)


Vor dem Spiel Meister gegen Vizemeister lagen beide Teams punktegleich an der Tabellenspitze, nach 60 Minuten eines temporeichen und für die Fans packenden Matches rangieren die Löwen weiter an der Tabellenspitze.


Führungstor bereits nach 18 Sekunden


Die Zeltweger waren gegenüber dem Spiel in Leoben nicht wiederzuerkennen. Bereits nach 18 Sekunden schlug es im Gehäuse von ATSE-Goalie Zeugswetter ein, Thomas Schiechl bediente Bernhard Liebscher mit einem idealen Assist, der die Scheibe zur frühen Führung ins Netz knallte.

Doch der Meister aus Graz war nicht gewillt, sich kampflos zu ergeben, tauchte in der Folge mehrmals brandgefährlich vor dem EVZ-Tor auf.

Perfektes Penaltykilling


Erlacher gelang in Minute 8 der Ausgleich. In der Drangperiode der Grazer zeigten die EVZ-Cracks vor allem im Penaltykilling tollen Einsatz und blieben ohne weiteren Gegentreffer.


Ein Ruck ging durchs Team


Mit dem 2:1 durch den gerade von der Strafbank aufs Eis zurückgekehrten Dominik Walchshofer (22. Minute) ging ein Ruck durch das Zeltweger Team, das nun mit gelungenen Spielzügen die Fans zu begeistern wusste.

Es dauerte aber bis zur 44. Minute, ehe Bernhard Liebscher das Zeltweger Lager abermals jubeln ließ: Ein weiteres perfektes Zuspiel von Schiechl nützte Liebscher mit einem platzierten Schlagschuss zum 3:1.

Penaltytreffer von Sulzer


Der Widerstand des ATSE war spätestens nach einem tollen Solo von Mario Sulzer gebrochen - der bullige EVZ-Stürmer wurde einschussbereit gelegt, Schiri Sporer entschied richtigerweise auf Penalty.

Sulzer blieb im Duell gegen Zeugswetter gekonnt siegreich, netzte zum 4:1 ein.

Als Draufgabe gelang Gerald Koller in Zeltweger Unterzahl noch der Treffer zum 5:1-Endstand.

Standing Ovations des Publikums waren die Belohnung für eine kompakte Leistung des gesamten Teams.

Heimspiel gegen Rattlesnakes


Den Zeltweger Löwen bietet sich am Samstag, 5. November, 19 Uhr, im Heimspiel gegen die Rattlesnakes aus Graz die Gelegenheit, mit einem Sieg die Tabellenführung auf den schärfsten Verfolger Kapfenberg (spielfrei) auszubauen.

Stimme zum Spiel


EVZ-Trainer Michael Pollross

„Wir haben heute 95 Prozent richtig gemacht und den Fans ein packendes Spiel, gegen einen über weite Strecken sehr starken ATSE, geboten. Es ist sehr aufregend zu sehen, wie die Arbeit Früchte trägt, Abläufe automatisiert werden, Lösungen für bestimmte Situationen gefunden werden, die Spieler Entscheidungen treffen und diese auch umsetzen!“
0