16.03.2017, 09:30 Uhr

Zeltweger Fanaufmarsch zum Showdown

Der Ausgleich in der Serie ist geschafft: Die Cracks des EV Zeltweg bedankten sich bei den treuen Fans für die tolle Unterstützung. (Foto: ripu)

Gönner stellt 1.000 Freikarten für Entscheidungsspiel zur Verfügung! Die Zeltweger Löwen machen es spannend, behalten in Spiel vier abermals in der Overtime die Oberhand und gleichen in der Finalserie auf 2:2 aus.

Eliteliga, Finale, Spiel vier

EVZ Murtal Lions - Kapfenberg 4:3 nach Verlängerung (1:0, 1:1, 1:2; 1:0)


Wie auch in Spiel drei erleben die Zeltweger Fans ein Wechselbad der Gefühle, wieder fällt die Entscheidung in der Overtime. Erstmals brandet nach elf Minuten Jubel in der Aichfeldhalle auf - Gerry Koller bedient Pierre Graf, der KSV-Torhüter Still mit einem Haken aussteigen lässt und zum 1:0 der clever agierenden Aichfelder einschießt.

Vorentscheidung verpasst

Nach dem 2:0 durch Mario Sulzer verabsäumen es die Löwen, die Vorentscheidung herbeiführen: Der Kapfenberger Marton muss nach einem Kopfstoss mit einer Matchstrafe, verbunden mit einer fünfminütigen EVZ-Überzahl, in die Kabine. Nachdem auch wenig später Kravanja in die Kühlbox muss, wäre ein Fünf-zu-Drei-Überzahlspiel fällig gewesen, aber ein Foul von Graf im Zeltweger Angriffsdrittel macht dieses Vorhaben zunichte.

Video von Spiel vier


KSV-Anschlusstor per Shorthander

Es sollte noch schlimmer für die Murtal Lions kommen, noch in EVZ-Überzahl nützt KSV-Kapitän Draschkowitz einen Alleingang und verkürzt zum 2:1. Urplötzlich wirken die bis dahin konsequent agierenden Aichfelder nervös, die Kapfenberger drücken vehement, scheitern aber mehrmals am blendend disponierten EVZ-Torhüter Andreas Brenkusch.

Stangenschuss EVZ, Gegentor im Break

Der nächste Dämpfer aus Zeltweger Sicht passiert in Minute 45: Bernhard Liebscher trifft mit einem wuchtigen Schlagschuss nur die Stange, aus dem daraus resultierenden Break stochert Kravanja die Scheibe aus der Luft zum 2:2 ins Netz.

Sulzer schießt die Löwen wieder in Führung

Die Böhlerstädter bekommen Oberwasser, drängen die EVZ-Löwen immer mehr in deren Verteidigungsdrittel. Aus einem der wenigen Konterangriffe gelingt Sulzer in der 56. Minute die umjubelte 3:2-Führung für die Löwen.

KSV-Ausgleich 36 Sekunden vor Schluss

In den verbleibenden Minuten setzen die Kapfenberger alles auf eine Karte, es scheint, dass die EVZ-Cracks mit vereinten Kräften die knappe Führung über die Distanz bringen können, müssen aber 36 Sekunden vor der Schluss-Sirene nach einem Schuss von Stritzl, den Dominik Walchshofer unglücklich ins eigene Tor ablenkt, nicht nur das 3:3, sondern den dritten heftigen Dämpfer in diesem Match hinnehmen. Die Zeltweger haben in den letzten Sekunden Mühe, sich in die Overtime zu retten.

Andreas Forcher lässt Spieler und Fans jubeln

Das Momentum in der Overtime scheint nun auf Seiten der Kapfenberger zu sein, aber in der 63. Minute lässt Andreas Forcher seine Mitspieler und die wieder sehr zahlreichen Zeltweger Fans jubeln: Er luchst Stühlinger die Scheibe ab und bezwingt Still mit einem Heber zum 4:3-Endstand.

Der großartige Kampfgeist des gesamten Zeltweger Teams wurde letztlich belohnt, allen voran diesmal der überragende Torhüter Andi Brenkusch, an dem sich die KSV-Truppe mehrmals die Zähne ausbiss.

Showdown am Samstag in Kapfenberg

Der Meister wird nun am Samstag, 18. März, um 19 Uhr in der Kapfenberger Eishalle im alles entscheidenden fünften Match gekürt. Jetzt ist jeder Ausgang möglich, wer hat die besseren Nerven und das nötige Glück?


EVZ-Gönner stellt 1.000 Freikarten zur Verfügung

Die Zeltweger Löwen können auf eine kräftige Schar an Fans und Daumendrückern zählen, die die Reise nach Kapfenberg antreten und für stimmkräftige Unterstützung sorgen werden. Zudem hat nun ein Gönner des EVZ 1.000 Stück Freikarten für das Entscheidungsspiel reserviert - diese können ab Freitag, 17. März, von den EVZ-Schlachtenbummlern aus dem ganzen Murtal bei der Trafik Höller in Zeltweg, in der Raiba Knittelfeld und beim Fanclub „Aichfeldfront" abgeholt werden.

Stimmen zum Spiel

Lukas Draschkowitz, KSV-Kapitän
„Heute haben wir nicht so gut angefangen, haben dann in unserer stärksten Phase im zweiten und dritten Drittel nicht genug Tore geschossen. Die Zeltweger kämpfen hart, haben sich das Glück sicher verdient. Jetzt müssen wir schauen, dass wir am Samstag wieder gewinnen. Ich glaube doch, dass wir letztlich die stärkere Kadertiefe besitzen".

Mario Sulzer, zweifacher EVZ-Torschütze

„Es ist unglaublich, was in den letzten beiden Spielen in der Aichfeldhalle los war. Ich bedanke mich bei jedem einzelnen Fan, der hier war und uns weltklassemässig unterstützt hat. Ich bin froh, dass ich beim EVZ spielen darf. Wir werden jedenfalls am Samstag alles in die Waagschale werfen und wollen uns den Meisterpokal nach Zeltweg holen".


EVZ Murtal Lions-Mitteilung in eigener Sache!

Bezugnehmend auf den Vorfall, den es nach Spielende bei Spiel vier gegeben hat, hält der EV Zeltweg Murtal Lions ausdrücklich fest: Die Angelegenheit wurde von den beteiligten Personen direkt nach dem Spiel geregelt. Der Spieler der Kapfenberger hat sich umgehend beim betroffenen Jungen, dessen Eltern und auch bei den Murtal Lions für sein Verhalten entschuldigt.
Diese Entschuldigung wurde von allen vollinhaltlich akzeptiert und die Familie möchte nochmals mit Nachdruck darauf verweisen, dass für sie die Sache erledigt ist.
Auch für den EV Zeltweg Murtal Lions ist die Sache damit erledigt und es werden keine weiteren Schritte gesetzt.
Sollte es in Kapfenberg zu unvorhersehbaren Zwischenfällen kommen, distanziert sich der EV Zeltweg Murtal Lions ausdrücklich davon. Wir verurteilen jeden Akt der Gewalt oder Unsportlichkeit aufs Schärfste. Wir wollen ein tolles, spannendes Spiel fünf in Kapfenberg spielen und die Fans begeistern.
Jeglicher Akt irgendwelcher aggressiven Handlungen hat weder mit diesem Vorfall etwas zu tun, noch wird dieser von uns gewünscht oder gutgeheißen. Wir bitten alle Fans sich vorbildlich und fair zu verhalten.
Die Verantwortung für das Verhalten jedes Einzelnen in der Halle liegt bei dem Besucher selbst! Der Vorfall vom Mittwoch ist erledigt und darf in keinster Weise als Rechtfertigung für irgendwelche Aktionen herangezogen werden.

Der Vorstand im Namen der EV Zeltweg Murtal Lions im Namen der betroffenen Familie!
0