06.09.2017, 14:09 Uhr

Zwischen Hattrick und Formel-Plänen

Fritz Enzinger hat leicht lachen. Foto: Porsche

Porsche-Teamchef Fritz Enzinger will Titel holen und den Umstieg schaffen.

OBERWÖLZ. Teamchef Fritz Enzinger und Porsche kommen in der vorerst letzten Saison in der FIA-Langstreckenweltmeis-terschaft noch einmal so richtig in Fahrt. In Mexiko ist dem Team mit einem überlegenen Doppelsieg ein weiterer großer Schritt in Richtung Titelverteidigung gelungen. Beim fünften von neun Rennen waren die beiden Porsche 919 Hybrid erneut nicht zu schlagen. Sowohl in der Konstrukteurs- als auch in der Fahrerwertung konnten die Deutschen ihre Führung auf Toyota ausbauen und fahren somit doppelgleisig auf den WM-Hattrick zu.

Dominant

„Noch nie war der 919 Hybrid dominanter als hier“, freute sich Enzinger. „Wir haben eine beeindruckende Performance unseres Prototypen und eine sensationelle Teamleistung erlebt“, analysiert der Oberwölzer. Der nächste Lauf steigt bereits am 16. September in Texas (USA), dann gibt es noch drei weitere Rennen in Japan, China und Bahrain. Am Ende soll der dritte WM-Titel in Folge in beiden Wertungen stehen und den Porsche-Triumph komplett machen.

Federführend

Unterdessen laufen die Vorbereitungen für die Zukunft auf Hochtouren: Porsche zieht sich wie berichtet aus der Langstreckenserie zurück und startet ab 2019 erstmals in der zukunftsträchtigen Formel E. Auch dieses Projekt wird von Fritz Enzinger federführend geleitet. Zudem mehrten sich zuletzt erneut die Stimmen, dass Porsche ab 2021 in die Königsklasse Formel 1 einsteigen soll. Einen Prüfauftrag gibt es bereits und auch da hat Enzinger die Finger im Spiel.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.