03.05.2018, 08:46 Uhr

Arbeitswelt erlebt totalen Umbruch

Der „Tag der Arbeit“ war für viele Arbeitnehmer ein willkommener Feiertag. Nicht wenige mussten aber auch an diesem Tag ihrer Arbeit nachgehen. Heißt ja „Tag der Arbeit“ und nicht „Tag der Freizeit“, oder? Spaß beiseite. Digitalisierung, Industrie 4.0, DSGVO 2018, leistungsstarke, schnelle Glasfaserkabel- vs. noch schnellere und leistungsstärkere Funknetztechnologie (die Chinesen zeigen uns, wie's geht). All das hat massiven Einfluss auf die Arbeitswelt der Gegenwart und Zukunft. Arbeitnehmer stehen unter immer größeren Qualifikations- und Leistungsdruck, um den immer höheren Anforderungen am Arbeitsplatz gerecht zu werden. Vor dem Hintergrund dieser neuerlichen industriellen Revolution auf technischer Ebene werden viele ihren Arbeitsplatz verlieren. Das steht fest. Roboter ersetzen in vielen technischen Bereichen längst die Arbeit von Menschen. Die Folge: Menschenleere Produktionshallen. Aber nicht nur Muskelkraft im Bereich von Schwerarbeit wird von Maschinen und Robotern schnell und effizient ersetzt, längst wird auch das Denken den Maschinen überlassen. Roboter werden mehr und mehr auch im Dienstleistungsbereich zu ernsthaften Mitbewerbern am Arbeitsmarkt. Diese Entwicklung lässt sich in einer globalisierten Wirtschafts- und Arbeitswelt nicht aufhalten. Man kann nur mitmachen und versuchen, schneller und besser zu sein als die anderen, um nicht gänzlich unter die Räder zu kommen. Viele zutiefst menschliche Bedürfnisse bleiben da auf der Strecke und ich sehe leider weit und breit keine Lösung für die damit verbundenen gesellschaftlichen Probleme, die da auf uns alle zukommen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.