25.10.2017, 16:27 Uhr

Meinung: Eine sehr kritische Betrachtung

Schöne technische Zukunft? Die angebliche „Zukunft der Paketzustellung“ wurde uns in diesen Tagen in Graz von der Post präsentiert. Die angeblich so umweltfreundliche - weil viel zu wenig hinterfragte - E-Mobility ist ebenfalls in aller Munde und die Digitalisierung bis hin in die privatesten Lebensbereiche ist überhaupt das Thema Nummer 1. Ganz zu schweigen von einem geradezu krankhaften Bedürfnis, Menschen überall durch Technik zu ersetzen. Brauchen wir das alles wirklich oder wird uns das ständig nur eingeredet, während unsere Umwelt und alles Natürliche im wahrsten Sinne des Wortes den Bach hinuntergeht. Da steht auf so manchem Produkt „Öko“ drauf, wo beim näheren Hinsehen bei Weitem nicht „Öko“ drinnen ist, da werden Natur-Ressourcen zukünftiger Generationen heute schon gnadenlos geplündert, unsere Meere mit Plastik und anderen gefährlichen Abfallprodukten aus unserer Industrie zugemüllt, ganze Landstriche „im Sinne des Fortschritts“ verwüstet und verseucht. Alles zum Wohle von uns Menschen? Was ist mit dem Kürzel „Öko“ überhaupt gemeint? Ökologisch oder ökonomisch? Ökologie zielt auf den Schutz der Umwelt. Ökonomie dagegen ist ein sehr dehnbarer Begriff aus der Wirtschaft. Jeder bringt das Kürzel „Öko“ automatisch mit „grün“ und „sauber“ in Verbindung. Ein Trugschluss. - Sorry, ich muss jetzt Schluss machen. Habe in einer Stunde ein Meeting mit einem Marketing-Roboter eines Kunden. In menschlicher Gestalt natürlich. Bin schon gespannt, ob in männlicher oder weiblicher.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.