Ottakringerin hilft Uganda

Fotografische Erinnerung an eine spannende Zeit in Uganda – „Horizont 3000“-Mitarbeiterin Elisabeth Schreiber aus Ottakring.
  • Fotografische Erinnerung an eine spannende Zeit in Uganda – „Horizont 3000“-Mitarbeiterin Elisabeth Schreiber aus Ottakring.
  • Foto: buk
  • hochgeladen von Andrea Hörtenhuber

(buk). „Afrika hat eine ganz andere Kultur. Sehr spannend!“ 2006 ging Elisabeth Schreiber für die österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit „Horizont 3000“ für zwei Jahre nach Kampala, die Hauptstadt Ugandas. Von dort aus unterstützte sie in einem internationalen Team lokale Projektpartner.
„Wir bieten Hilfe zur Selbsthilfe.“ Landwirtschaftliche Beratung und Bürgerrechtserziehung waren ihre Aufgaben.

Neuer Blick auf Realität
Besonders beeindruckend waren für Schreiber die Besuche, die sie nach Uganda und Kenia führten. „Wurscht, wo man hinfährt, man ist sofort von 100 Menschen umgeben.“ Dabei lernte sie Personen kennen, die sich für ihre Mitmenschen einsetzen. „Das hat mich sehr beeindruckt!“
Heute ist Schreiber für die Region Ostafrika tätig. „Der Aufenthalt hat mir einen ganz anderen Blickwinkel auf die Realität gebracht – ich verstehe die Entwicklungsarbeit jetzt viel besser.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen