Sprayer Puber: Vom Vandalen zum Künstler

Auch Puber Utensilien sind in der Ho Gallery ausgestellt. Die Schau dauert bis zum 11. April.
9Bilder
  • Auch Puber Utensilien sind in der Ho Gallery ausgestellt. Die Schau dauert bis zum 11. April.
  • hochgeladen von Anna-Claudia Anderer

NEUBAU. Ein Jahr lang zeigte Renato S. alias Puber Wien die lange Nase. Quer durch alle Bezirke hinterließ der aus Zürich stammende Sprayer seinen Schriftzug, trieb damit Hausbesitzer zur Verzweiflung und Behörden auf den Plan. Höhepunkt: 2013 übersprayte er Kinderzeichnungen in der Burggasse.

Im März 2014 dann das Aus. Puber wurde gefasst und wegen Sachbeschädigung verurteilt. Jetzt gibt Puber sein Comeback als Künstler: Der Galerist Martin Ho widmet ihm die Schau „I Like to Write my Name on your Property“. Puber habe Wien aus dem Dornröschenschlaf geweckt, für Diskussion gesorgt und die müde Graffiti-Szene ordentlich aufgemischt, kommentiert Ho die Bedeutung des Sprayers. „Er hat seine Tags in der Stadt verbreitet, ohne Angst, erwischt zu werden. Ganz nach alter Sprayer-Manier", sagt Ho.

Nachahmer wegen Schau

„Auch in den frühen 1970er-Jahren wollten Teenager mit ihrem persönlichen Logo berühmt werden“, erklärt Graffiti-Forscher Norbert Siegl. Die Schau sorgt bei dem Experten allerdings für Kopfschütteln. Zum einen, weil Pubers Aktionen als Antikunst deklariert waren und jetzt ausgerechnet in den Kulturkontext gestellt und verkauft werden. Zum anderen, weil Puber gerichtlich verurteilt wurde. "Die Schau könnte Jugendliche zum Nachahmen animieren", sagt Siegl.

In Neubau, der ehemaligen Puber-Hochburg, ist Ruhe eingekehrt. Die Schau sieht Grünen-Bezirkschef Thomas Blimlinger deshalb gelassen. „Es ist fraglich, ob man diese Person als Künstler bezeichnen kann. Aber mir ist lieber, Puber ist in der Galerie ausgestellt als er wütet im Bezirk. Wäre Letzteres der Fall, müssten wir wieder gegen ihn vorgehen".

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen