"Vienna Shorts": Wiener Filmfestival als Ticket zu den Oscars

"Bier & Calippo": Der Film von Paul Ploberger nimmt am Österreich-Wettbewerb teil.
  • "Bier & Calippo": Der Film von Paul Ploberger nimmt am Österreich-Wettbewerb teil.
  • Foto: Bier und Calippo/Paul Ploberger
  • hochgeladen von Theresa Aigner

WIEN. 347 Filme in vier Kinos an sechs Tagen – Filmfans dürfte am kommenden Wochenende kaum langweilig werden. Denn vom 1. bis 6. Juni finden zum 14. Mal die "Vienna Shorts" (VIS), das größte heimische Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo, statt. Das heurige Motto lautet "Trust me", auf Deutsch "Vertrau mir".

Das habe nicht zuletzt mit aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen zu tun, wie das Festival-Team erklärt: "Ein vehementer Vertrauensverlust ist bemerkbar, der sich in abgeschlossenen Filterblasen, extremistischen Tendenzen und protofaschistischen Trends widerspiegelt." Das Motto soll dementsprechend als Einladung verstanden werden, den Zweifel vorübergehend auszusetzen und die Leinwand als einen Ort des Nachdenkens zu verstehen. Und Gelegenheit zum Nachdenken gibt es bei dem vielfältigen Programm genug: Rund 350 Filme aus unterschiedlichen Kategorien werden gezeigt, auch verschiedene Wettbewerbe, an denen insgesamt 100 Filme teilnehmen, werden ausgetragen.

Buntes Rahmenprogramm

In Sachen Wettbewerbe gibt es in diesem Jahr auch eine große Neuerung: Nachdem die VIS schon im Jahr 2016 in die Liste der Oscar Qualifying Festivals aufgenommen wurden, ist das Festival seit heuer auch in der Kategorie "Kurz-Dokus" anerkannt. Das heißt, dass der beste Film dieser Kategorie auf die Longlist für die Oscars entsandt wird. Neben klassischen Filmvorführungen wird es aber auch Live-Konzerte, Performances, Midnight-Movies, Kinder- und Jugendprogramme, Werkstattgespräche und vieles mehr an unterschiedlichen Orten in den Innenbezirken geben.

Zur Sache:

Das Filmfestival mit Sitz im Siebten läuft von Donnerstag, 1. Juni, bis Dienstag, 6. Juni, in verschiedenen Kinos in den Innenstadtbezirken, darunter das Filmcasino und das Metro Kinokulturhaus. Das detaillierte Programm gibt es unter www.viennashorts.com

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen