29.11.2016, 22:35 Uhr

Therapy? unplugged im Porgy & Bess – Bildergalerie

Therapy?-Sänger Andy Cairns wie ihn seine Fans lieben. (Foto: Foto: Arnold Burghardt)

Ganz ohne Strom, aber trotzdem wuchtig und eindrucksvoll: Die nordirische Kult-Band Therapy? katapultierte ihr Publikum im Wiener Jazzclub Porgy & Bess zurück in die 90er-Jahre.

INNERE STADT. Im Rahmen der aktuellen "Wood & Wire"-Tour machte das nordirische Trio Therapy? am 27. November 2016 Station in Wien. Bevor jedoch Sänger Andy Cairns, Bassist Michael McKeegan und Schlagzeuger Neil Cooper die zahlreich ins Porgy & Bess gepilgerten Fans mit ihren eingängigen Rock-Hymnen beschallen konnten, eröffnete die burgenländische Kombo "Die Freunde des Japaners" den Abend mit bluesigen und rockigen Cover-Versionen.

Die Freunde des Japaners

Minimalistisch ausgestattet mit Akustik-Gitarre und Cajón ließen die beiden Burgenländer "Die Freunde des Japaners" das Publikum hören, was man mit Können aus Instrumenten alles herausholen kann. Cover-Versionen von Rock-Klassikern wie Steppenwolfs "Born To Be Wild" oder Billy Idols "Rebel Yell" standen dabei ebenso am Programm wie das wunderschöne "Wish You Were Here" von Pink Floyd.
>> Alle Bilder der "Freunde des Japaners" im Porgy & Bess

Therapy? – nicht in Brexit-Stimmung

Therapy? wählten als ersten Song des Abends "Trigger Inside" vom Erfolgsalbum "Troublegum". Neben musikalischer Unterhaltung, einer tadellosen Begrüßung auf Deutsch und Anekdoten aus dem Therapy?-Alltag der letzten 27 Jahre stellte Andy Cairns auch klar, was er von Brexit und Donald Trump hält. Das Trio bot einen guten Querschnitt durch seine musikalische Karriere: Klassiker wie "Screamager", "Die Laughing" oder "Nowhere" fanden genauso Platz in der Setlist wie neuere Songs – etwa "Still Hurts" oder "Tides".
>> Alle Bilder von Therapy? im Porgy & Bess
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.