25.11.2016, 16:38 Uhr

13A: Die Rückkehr des Doppeldeckerbusses

Nostalgie: Bis 1991 waren die Doppeldeckerbusse Teil des Wiener Stadtbildes. (Foto: Schuster)

Für eine Nostalgieveranstaltung hielt der zweistöckige 13A in der Neubaugasse.

NEUBAU. Große Aufregung in der Neubaugasse: Der 13A-Doppeldeckerbus kehrte für einen Tag zurück. In den Jahren von 1961 bis 1990 verkehrte der 13A in der hohen Variante zwischen Alser Straße und Südbahnhof.
Die Nostalgieveranstaltung war ein voller Erfolg und die Gäste schwelgten in Erinnerungen. So auch Karl Hintermayer, Obmann der Kaufleute Neubaugasse: "Schon als Kind bin ich mit diesem Bus in die Schule gefahren, am besten war der Platz oben ganz vorne. Dieser war nicht immer frei, denn jeder wollte die Aussicht von oben genießen!"

Aufregende Fahrten

Auch ein ehemaliger Busfahrer erzählte von seiner einstigen Tätigkeit: "Es war immer ein Erlebnis, den gigantischen Bus durch die verwinkelten Gassen zu steuern. Die Fahrgäste glaubten oft, sie krachen direkt in den ersten Stock eines Hauses!" Hans Baier vom Verkehrsmuseum der Wiener Linien wies auf der Veranstaltung auf die historische Bedeutung des Modells hin: "Weltweit existieren nur mehr zwei dieser Busse. Der Doppeldecker fasste 120, die heutigen Gelenkbusse 150 Personen." Übrigens: Bevor der Doppeldeckerbus 13A eingesetzt wurde, bediente die Route die Straßenbahnlinie 13.
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
1.313
Zoltán Odri aus Josefstadt | 25.11.2016 | 17:08   Melden
86.833
Heinrich Moser aus Ottakring | 25.11.2016 | 18:15   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.