03.10.2014, 16:41 Uhr

22. Oktober: Prickelnder Auftakt der Sekt-Hochsaison

Wann? 21.10.2014 16:00 Uhr bis 21.10.2014 21:00 Uhr

Wo? Ovalhalle im Museumsquartier, Museumspl. 1, 1070 Wien AT
(Foto: Goldeck)
Wien: Ovalhalle im Museumsquartier |

Am 22. Oktober eröffnet auch heuer wieder – bereits zum sechsten Mal - der „Tag des Österreichischen Sekts“ die Sekt-Hochsaison. Gefeiert wird aber schon am Tag davor, am 21. Oktober beim "Kick-Off"-Event aller österreichischen Sekthersteller.

Initiiert wurde der Tag von den traditionsreichen Sektkellereien Goldeck, Schlumberger und Hochriegl. In den kommenden Wochen bis Jahresende werden insgesamt rund 12 Millionen Flaschen Sekt „geköpft“ – das entspricht beinahe der Hälfte der Gesamtjahresmenge, geschätzten 26. Mio. Faschen Sekt österreichweit. Ihren Höhepunkt erreicht die Hochsaison am 31. Dezember, dem Silvesterabend. An diesem Tag werden in Österreich rund zwei Millionen Flaschen Sekt getrunken.

Am „Tag des Österreichischen Sekts“ wird das Bewusstsein für Herkunft, Qualität und Vielfalt von Sekt aus österreichischen Weinen gestärkt und aufgezeigt, dass das heimische Spitzenprodukt nicht nur zu besonderen Anlässen genossen werden kann. Sekt ist für viele Gelegenheiten geeignet: mit Sekt lassen sich trendige Cocktails und edle Drinks mixen, Sekt verfeinert als Zutat Gerichte und ist eine hervorragende Speisenbegleitung für ganze Menüs.

Die Initiative „Tag des Österreichischen Sekts“ erwies sich als Motor für den heimischen Sektmarkt. Der Erfolg zeigt sich vor allem im kontinuierlichen Wachstum des Sektmarktes und dem steigenden Anteil an österreichischen Erzeugnissen am Gesamtmarkt. Herr und Frau Österreicher konsumieren immer häufiger Sekt: von 2005 auf 2013 verzeichnete Sekt ein beachtliches Wachstum von 58 % (lt. AC Nielsen, Menge). Darüber hinaus konnte der Anteil an österreichischen Sekten in den letzten Jahren auf über 30% gesteigert werden.

Das Bekenntnis zu Regionalität und österreichischer Wertschöpfung wurde bei Goldeck aus Überzeugung und trotz schwieriger Rahmenbedingungen in den letzten Jahren bewusst weiterverfolgt, um die heimische Wirtschaft nachhaltig zu stärken. Gerade im heurigen Jahr, in dem die 2005 als „Bagatellsteuer“ abgeschaffte Sektsteuer wieder eingeführt wurde, ist der „Tag des Österreichischen Sekts“ als Maßnahme zur Unterstützung des zu 100% in Österreich hergestellten Sekts so wichtig wie nie zuvor. Denn italienische Prosecci und Frizzante sind von der Steuer ausgenommen und werden dadurch preislich besser gestellt. Die Sekthersteller befürchten als Folge dieser „Diskriminierung“ einen Rückgang am Sektmarkt und erschwerte Marktbedingungen gerade für heimische Qualitätsprodukte.

100% Österreich

Es lohnt eine kritische Prüfung: »Österreichischer Sekt« ist nicht gleichbedeutend mit der Bezeichnung »Sekt hergestellt in Österreich«. Nur wenn 100 Prozent des verwendeten Weins aus Österreich kommen und die Versektung in Österreich stattfindet, sollte das Produkt die Bezeichnung »Österreichischer Sekt« tragen dürfen.

Das von Robert Schlumberger 1842 in Bad Vöslau nahe Wien gegründete Weingut „Goldeck“ ist Namensgeber für „Goldeck der Veltliner Sekt“. Bereits 1859 wurde „Vöslauer Goldeck“ registriert und ist somit die erste eingetragene Weinmarke Österreichs. „Goldeck der Veltliner Sekt“ steht für sortenreine Qualität aus 100% österreichischen Trauben. Ausschließlich Grüner Veltliner, die führende Weißwein-Rebe Österreichs aus Poysdorf im Weinviertel, schenkt ihm seinen unverwechselbaren Geschmack. Doch nicht nur die Trauben, auch alle weiteren Produkte und Dienstleistungen - wie Glas, Etiketten, Kartonagen oder Logistik - rund um die Herstellung kommen aus Österreich. Diese besondere Verbundenheit mit Österreich drückt sich in der Wahl des Markensymbols aus: „Die Edle von Goldeck“ ist eine Jugendstilfigur - die typisch österreichische Kunstrichtung um die Jahrhundertwende zeichnet sich durch dekorative, geschwungene Linien und florale Ornamente aus und steht ebenso wie „Goldeck der Veltliner Sekt“ für Genuss und Lebensstil. Die Traditionsmarke ist im Lebensmittelhandel in den Sorten Extra Trocken, Trocken und Halbtrocken sowie exklusiv in der Gastronomie als Jahrgangssekt in der Geschmacksrichtung Brut als „Die Edle von Goldeck – der Veltliner-Sekt“ erhältlich.

Die wichtigsten Kaufentscheidungskriterien für den Konsumenten sind wie aktuelle Studien belegen österreichische Herkunft sowie Qualität und die klare Kennzeichnung dieser Herkunft (RollAMA Motivanalyse 2012). Eine erst kürzlich durchgeführte Studie von A.T. Kearney in Österreich, Deutschland und der Schweiz bestätigt die Relevanz der Regionalität von Produkten, die sogar noch über jene der Bezeichnung „Bio“ zu stellen ist. Auch beim Thema Nachhaltigkeit liegen österreichische Herkunft und Regionalität als Säulen der ökonomischen und - aufgrund kurzer Transportwege - ökologischen Nachhaltigkeit an oberster Stelle der Prioritätenliste bei den Konsumenten. Der spürbare Trend zu regionalen Produkten und die Entwicklung der vergangenen Jahre ist auch eine Bestätigung der Initiative „Tag des Österreichischen Sekts“, die wiederum einen positiven Beitrag zur Wertschöpfung in Österreich leistet.

Sekt belebt und erfrischt und steht für Genuss und Lebensfreude. Österreichweit werden rund 10% der gesamten Weinernte zu Sekt veredelt. Das bedeutet umgelegt, dass jede 10. Flasche österreichischer Wein mit höchster Sorgfalt durch heimische Sekthersteller zu variantenreichen, prickelnden Genüssen veredelt wird.

21. Oktober: „Kick off“-Event in die Sekthochsaison

Aufgrund des Erfolgs der ersten „Kick off“-Veranstaltung zum „Tag des Österreichischen Sekts“ vergangenes Jahr, wird auch heuer wieder am 21. Oktober 2014 eine öffentliche Veranstaltung mit Messecharakter im Museumsquartier stattfinden. Zahlreiche namhafte heimische Sekthersteller und Winzer präsentieren ihre Produkte dem Fachpublikum und auch der breiten Öffentlichkeit im Rahmen einer Leistungsschau und laden zur Verkostung des prickelnden Getränks in seiner facettenreichen Vielfalt.

Wann: Dienstag, 21. Oktober 2014, 16 - 21 Uhr
Wo: Ovalhalle, Museumsquartier, Museumsplatz 1/5, 1070 Wien
Eintritt: 20,- Euro pro Person, Vorverkaufskarten zu 15 Euro hier.

Weitere Informationen finden Sie hier:
www.goldeck.at
www.tagdesoesterreichischensekts.at

Auf die Herkunft kommt es an:
Gewinnen Sie ein sinnliches „Goldeck der Veltliner Sekt“ Genuss-Package bestehend aus:
- 6 Flaschen „Die Edle von Goldeck – der Veltliner Sekt“ 0,75L
- 6 Grüner Veltliner Goldeck-Sektgläser mit grünem Stiel
- 1 edler Sekt-Kühler
- 2 Sektverschlüsse
- 2 Karten für das „Kick off“-Event mit Messecharakter zum „Tag des Österreichischen Sekts“ am 21. Oktober 2014 im Museumsquartier

Die Aktion ist bereits beendet!

1
2
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentareausblenden
262
Viktoria Kubisch aus Mödling | 05.10.2014 | 09:22   Melden
24.991
Christa Posch aus Ottakring | 06.10.2014 | 18:24   Melden
9
Renate Kieberger aus Rudolfsheim-Fünfhaus | 13.10.2014 | 21:07   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.