Nachlese "Bogensportturnier in Wartmannstetten"
2. Adventure Tour der Neunkirchner Black Valley Bowhunters

Der Trausdorfer Bogenbauer Anton Weninger (voll konzentriert)
15Bilder
  • Der Trausdorfer Bogenbauer Anton Weninger (voll konzentriert)
  • hochgeladen von Rudolf Faustmann

Am 18. Mai 2019 fand in Wartmannstetten das 2. Einladungsturnier des Neunkirchner Bogensportvereins "Black Valley Bowhunters-Club" statt, und zwar in Zusammenarbeit mit Werner Barta, dem Sozialpädagogen und Inhaber von "Natur macht Sinn" - ein Unternehmen welches verschiedene Outdoorprojekte mit Kindern wie Erwachsenen durchführt. Werner Barta stellte freundlicherweise sein Gelände samt dem Haus und allen Einrichtungen zur Verfügung und plant sogar, Bogenschießen für Kinder zusätzlich in sein Programm aufzunehmen.
Besonderen Dank schulden wir auch Anton Schuh (Verein Abnoba) für die Überlassung der Tierfiguren sowie den Herren Berl und Sinabel - den Grundeigentümern für die Erlaubnis zur Benutzung ihrer Grundstücke!

Man kann sich vorstellen, dass so eine Bogensportveranstaltung eine Menge Planung und Vorbereitung benötigt. Also wuselten bereits am Donnerstag davor etliche Leutchen im blauen Vereinsdress durch die Gegend, um die im Wald verteilten Ziele einzurichten, die Wege zu markieren und nicht zuletzt die Sitzgelegenheiten für ihre Besucherschaft in Form von Heurigentischen und Bänken aufzustellen und auch für Hungrige und Durstige Erquickung bereit zu stellen. Die Arbeiten wurde am Freitag und Samstag vormittags zu Abschluss gebracht, gerade rechtzeitig bevor die ersten geladenen Gäste eintrafen.

Für die Leserschaft, die noch keine Bekanntschaft mit dem Bogensport gemacht hat: es ist eine sehr ruhige und Ressourcen schonende Sportart, verursacht keinen Lärm oder sichtbare Veränderungen in der Natur. Alles was dazu nötig ist, wird nach dem Turnier sorgfältig wieder entfernt, denn sämtliche Utensilien sind teuer. Die Ziele kosten zwischen 100 oder mehreren 1000 Euro, sogar ein verschossener Pfeil schlägt sich mit mindestens 7 Euro zu Buche. Daher werden danebengegangene Pfeile penibel wieder eingesammelt. Auch die Geräuschentwicklung hält sich in Grenzen – ein Pfeilschuss macht keinen Lärm und die Schützen brauchen ihre ganze Konzentration, wünschen also keinen Lärm oder Gespräche während ihrer Sportausübung.
Erklärung zu den Bögen:
ein Instinktivbogen ist ein aus modernen Fiberglas- Holz- und Karbonverbundstoffen hergestellter Recurvebogen ohne spezielle Zielvorrichtung.
Ein Langbogen ist aus den gleichen modernen Materialien hergestellt, hat ebensowenig eine spezielle Zielvorrichtung und weist eine gestreckte Form auf.
Ein Primitivbogen ist ein meist vom Bogenschützen selber aus Holz und anderen natürlichen Materialien hergestellter Bogen jeglichen Designs.

Der modus operandi des Turniers: der erste Durchgang bestand darin, gleich am Nachmittag 15 im Wald versteckte Tierfiguren mit jeweils maximal 3 Pfeilen zu "erlegen", danach erfolgte bis zum Einbruch der Dämmerung eine kleine Erholungspause, während dieser unsere Gäste die Gelegenheit hatten an einer Tombola teil zu nehmen, wobei mit dem eigenen Bogen auf Luftballons geschossen wurde. Im Innern der Ballons war eine Nummer versteckt, die für die Tombolapreise bestimmt war. Weiters konnten die Bogenschützen ihre Treffsicherheit auch mit der Luftpistole unter Beweis stellen bzw. einen Punktegleichstand mittels "Stechen" zu ihren Gunsten entscheiden. So verging die Zeit wie im Flug und die Teilnehmer schritten (hoffentlich) gut ausgeruht an den nächsten Durchgang: die nächtliche Einpfeilrunde (auch Hunter-Wertung genannt), zu der sich alle mit Stirnlampen ausgestattet auf den Weg machten. Das Gelände war schwierig, doch die Runde war kurz und sämtliche Teilnehmer meisterten sie mit Bravour. Einige unserer Freunde konnten ihre Ränge mit der Nachtrunde sogar verbessern!
Gegen Mitternacht konnte die Siegerehrung vorgenommen werden:

Instinktivbogen - Kinder:
Rang 1 Anton Hintringer     ATUS Gumpoldskirchen
Rang 2 Emil Hintringer ATUS Gumpoldskirchen

Instinktivbogen - Frauen:
Rang 1 Erika Wiedner    --- 
Rang 2 Susanne Forjan BSC Piestingtal
Rang 3 Susanna Schneider  HSV Wiener Neustadt

Instinktivbogen - Männer:
Rang 1 Johann Pop        TBSW
Rang 2 Joachim Galler   BSV Mattersburg
Rang 2 Michael Binder  BSC Piestingtal

Langbogen - Frauen:
Rang 1 Michaela Rossböck  Wolfsbrut Prigglitz
Rang 2 Claudia Winter    BSV Mattersburg
Rang 3 Elisabeth Hintringer ATUS Gumpoldskirchen

Langbogen - Männer:
Rang 1 Max Strobl          TBSW
Rang 2 Stefan Güttersberger     ATUS Gumpoldskirchen
Rang 3 Anton Schuh       BSV Abnoba

Primitivbogen - Frauen:
Rang 1 Franziska Matzinger BSV Pillichsdorf
Rang 2 Nadine Buczolich      BSV Abnoba
Rang 3 Nadine Weninger      ---

Primitivbogen - Männer:
Rang 1 Anton Weninger        ---
Rang 2 Erwin Fichtinger        BSV Pillichsdorf
Rang 3 Franz Barek         BSV Pillichsdorf

Mehr Fotos gibt auf https://www.facebook.com/blackvalleybowhuntersclub/ zu sehen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen