Bemalte Steine sollen an den Sinn des Weihnachtsfestes erinnern

In der Pfarre Ternitz wurde in der  Jugendgruppe darüber gesprochen, dass viele Menschen nicht mehr wissen, warum Weihnachten eigentlich gefeiert wird. Aus den Überlegungen ist Folgendes entstanden:

Die Gruppe bemalte gestern über 100 Steine - Vorderseite ein Jesuskind, Rückseite „Frohe Weihnachten“ und verteilte anschließend diese Steine in Ternitz an sichtbaren Stellen. Die meisten sind rund um die Kirche, Stadtplatz verteilt, aber einige haben auch weiter entfernte Plätze gefunden und ein paar wandern mit den Kindern auf den Schulweg (Bahnhof Wr. Neustadt, Sachsenbrunn….).

Diese Aktion soll einen kleinen Gedankenanstoß bewirken, ein kurzes Innehalten, dass die Weihnachtsfreude eigentlich von der Geburt Jesu ausgeht. Und natürlich auch ein bisschen Staunen oder ein Lächeln, ein positives unaufdringliches Zeichen jedenfalls.
Wer einen bemalten Stein findet kann ihn gerne mitnehmen oder für den Nächsten liegenlassen. Und wenn man jemanden weiß, der vielleicht eine kleine Weihnachtsfreude brauchen kann, könnte man den Stein ja auch weitertragen und einen neuen Platz für ihn finden.
Die Jugendlichen waren auf jeden Fall mit Begeisterung dabei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen