Die Grenze zwischen witzig und strafbar

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Viel beredet und auf der facebook-Seite der Bezirksblätter oft kommentiert ist der Streich, den sich Schüler im Bereich des Ternitzer BORG geleistet haben. Unmengen an Papier lagen herum, dazu aufblasbare Schwimmtierchen und Klopapier. Es roch förmlich nach einen Maturanten-Streich. Ein harmloser Gag, wenn man an den Trabi denkt, der es in Mödling auf mysteriöse Weise in ein Klassenzimmer geschafft hat. Den Kommentaren über den Schulschluss-Streich zufolge geht so ein Späßchen auch völlig in Ordnung.
Aber das ist eben nur die halbe Wahrheit. Wie der Schuldirektor im Bezirksblätter-Interview bekannt gab, waren die Schüler nicht allein zugange. Auch schulfremde Personen trieben sich am BORG-Areal herum und verursachten Schäden. Ehold spricht auch von Diebstählen. Und dann ist natürlich Schluss mit lustig. Ich habe auch maturiert. Aber irgendwie waren wir 1996 ein wenig anders drauf als die "Reifen" des Jahrgangs 2017. Und dennoch war es nie fad.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen