Mönichkirchen
Glamping – der Test im "Pod"

21Bilder

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Um sich wohl zu fühlen braucht es in Mönichkirchen nur 18 Quadratmeter – und Liebe zu Holz.

Spitze Häuschen names Troll oder Pods erwarten Besucher von Ernst Pruttis "Glamping Park" unweit der Skipiste. Glamping steht für glamouröses Campen.

Alle Annehmlichkeiten

Wie unser Test-Schlafen zeigte, muss man tatsächlich keine großen Abstriche machen. WLAN, Fernsehen, Kühlschrank, Dusche, sogar eine Küche ist vorhanden – nur eben alles im Taschenformat, damit man es auf 18 Quadratmetern unterbringen kann. Auch ein kleiner Kaffeeautomat findet Platz. Dass alles ein wenig kleiner ausfällt als in einem typischen Hotelzimmer, bemerkt man beim Frühstückstisch. Man sitzt auf kompakten Holzschemeln. Anders kann man nicht für drei Personen Platz an einem "Esstisch" schaffen. Zu zweit ist es noch einigermaßen bequem, zu dritt mag es aber deutlich beengter zugehen.
Die Häuschen aus Holz sind durchdacht konzipiert. Einzig eine Schwachstelle konnte unsere Redaktion in der einen Nacht ausmachen: im Pod (wir bewohnten Nr. 6) ist die Tür zum Badezimmer so angelegt, dass sie – wenn man sie schwungvoll öffnet – an die Küchenarbeitsfläche prallen kann. Aber sonst vermisst man absolut nichts.

Nur der Wind säuselt

In unserer Test-Nacht war es sehr stürmisch. Die Windgeräusche nahm man freilich wahr. Aber sonst war es unglaublich still. Unser Fazit: Glamping bietet sich für alle an, die Campen mögen, aber auf ein Bett nicht verzichten wollen, für Menschen, die den Werkstoff Holz mögen – alles was geht ist aus Holz gezimmert – und die originell nächtigen möchten.
Klasse: für das Frühstück werden verschiedene Varianten angeboten, von einfach bis üppig mit Gemüse, Joghurt und vielem mehr. Und das Gebäck kommt vom lokalen Bäcker.

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

31 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen