Helden der Republik aus der Alpenstadt

Das Herrenhaus in Aue ist heute eine Ruine.
11Bilder
  • Das Herrenhaus in Aue ist heute eine Ruine.
  • Foto: RAXmedia
  • hochgeladen von wilfried scherzer

BEZIRK NEUNKIRCHEN (ws). Vor 100 Jahren entstand auf den Trümmern des Habsburgerreiches die neue Republik Österreich. Gloggnitz spielte in der damaligen Aufbruchszeit gleich zwei Mal eine staatstragende Rolle. Nicht nur Dr. Karl Renner (1870-1950), der Bundespräsident von 1945 bis 1950, lebte in der Alpenstadt, auch Michael Hainisch (1858-1940), von 1920 bis 1928 Bundespräsident der jungen Republik, war Gloggnitzer.
An Bundespräsident Dr. Karl Renner erinnern das Museum und der Hauptplatz in Gloggnitz. Das Herrenhaus in Aue, in dem Bundespräsident DDr. Michael Hainisch das Licht der Welt erblickte, ist hingegen inzwischen nur noch eine überwachsene Ruine. Die Gruft, in der Hainisch beigesetzt wurde, liegt in einem Waldstück bei Gloggnitz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen