Hüpfe, dann bist du tot!

12Bilder

Wegen Holzschlägerungen ist der Krötenzaun in Enzenreith ausgesetzt. Das ist für die Tiere tödlich.

Als reichlich gefährlich entpuppt sich derzeit die Krötenstrecke unweit des ehemaligen Bergbaumuseums Enzenreith. Jede Menge toter Kröten, die auf der Fahrbahn kleben, bestätigen diesen Eindruck. Wohl aufgrund von Holzarbeiten beginnt der schützende Amphibienzaun erst ein ganzes Stück nach dem frei fließenden Gewässer.
Der Biologe und Putzmannsdorfer Tierarzt Herbert Schramm stellte fest: „Dass dieser Krötenzaun stark frequentiert ist.“ So waren um 6.30 Uhr bereits reichlich Kröten in den Kübeln zu finden. Sogar ein Frosch und eine Wühlmaus hatten sich hinein verirrt. „Das Rohr, das unter der Straße zum nahen Teich führt, wird von den Tieren leider nicht sonderlich akzeptiert“, bedauert Schramm.

Ein Wichtigtuer stoppte

Anekdote am Rande: Während des Lokalaugenscheins mit Biologen Herbert Schramm fuhr ein geltungssüchtiger Mitarbeiter der Straßenmeisterei zu, herrschte den Biologen und den Bezirksblätter-Reporter an „Mocht‘s jo kan Bledsinn“, und brauste wieder davon.

Autor:

Thomas Santrucek aus Neunkirchen

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.