Tier-Elend
Huhn-Kadaver lag im Wald

BEZIRK NEUNKIRCHEN. "Das Wetter war gut, die Temperaturen hoch. Ich unternahm einen Ausflug nach Willendorf und wollte zu Fuß vom Ort in die Johannesbachklamm wandern", schildert eine Naturfreundin den Bezirksblättern. Der Ausflug endete aber wenig prickelnd.
Die Frau: "Schon auf der Forststraße schlug mir Verwesungsgeruch entgegen. Trotzdem ging ich weiter." Auf einer Lichtung machte die Spaziergängerin dann die Ursache des Geruchs ausfindig: "Ein totes Huhn und Gedärme eines größeren Tieres, umschwirrt von Fliegen, lagen da. Soviel ich weiß, ist es illegal, Hühner und Schlachtabfälle – so hatte es jedenfalls den Anschein – im Wald zu entsorgen."

naeherdran_aktuell

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.