Jugendlicher (14) sprang im "blub" von Sprungbrett auf Beton

Beim Sprung vom 5-er Turm – direkt unter dem 10-Meter-Sprungturm – ereignete sich der Unfall.
2Bilder
  • Beim Sprung vom 5-er Turm – direkt unter dem 10-Meter-Sprungturm – ereignete sich der Unfall.
  • Foto: Bezirksblätter
  • hochgeladen von Thomas Santrucek

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein schweres Unglück ereignete sich am 6. August, gegen 13.30 Uhr, im Ternitzer Freibad. Ein Jugendlicher (14) aus dem Bezirk Wiener Neustadt war am 5-Meter-Sprungturm und wollte ins kühle Nass hüpfen.

Am Geländer angehalten

Doch der Sprung ging schief, endete für den Burschen auf Beton. "Aus Eigenverschulden", betont SPÖ-Stadtrat Peter Spicker: "Wir konnten aufgrund eines Zeugens nachvollziehen wie es passiert ist: Der 14-Jährige hielt sich beim Geländer beim Wegspringen an. Dabei drehte er sich und fiel unter den Turm rein und auf den Beton."

Teenager war ansprechbar

"Der Jugendliche wurde vom Notarzt versorgt. Er war die ganze Zeit über bei Bewusstsein", so Stadtamtsdirektor Gernot Zottl und fügt hinzu: "Da waren alle Schutzengel in Dienst." Der Turmspringer wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Beim Sprung vom 5-er Turm – direkt unter dem 10-Meter-Sprungturm – ereignete sich der Unfall.
Im Ternitzer blub ereignete sich der schwere Unfall.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen